fbpx





  • 1

YZF-R1 und YZF-R1M - MY 2020

YZF-R1 und YZF-R1M

Für die Saison 2020 kommt die YZF-R1 mit einem radikaleren Rennsport-Look, einem hochentwickelten Motor und einem optimierten Fahrwerk auf die Landstraße und Rennstrecke. Mit ihrem neuen MotoGP-Styling und jetzt mit insgesamt sieben elektronischen Fahrsteuerungen ist die YZF-R1 2020 mehr als bereit für motivierte Piloten!

Neues, von M1 inspiriertes Design

Jedes Modell der R-Serie wurde von der YZR-M1 inspiriert. Die M1-DNA zeigt sich in der neu gestalteten Frontverkleidung und der Rennscheibe. Die Seiten der neuen Verkleidung fließen für ein klares und vollständig integriertes Aussehen nahtlos in die Tankeinheit über, was durch die Verwendung farblich abgestimmter unterer Tankverkleidungen noch verstärkt wird. Die aerodynamische Effizienz ist am 2020 Modell um mehr als 5 % erhöht, was bei hohen Geschwindigkeiten an Bedeutung gewinnt. Die neu gestalteten LED-Scheinwerfer sowie die überarbeiteten LED-Positionsleuchten fügen sich zusätzlich in die aktuelle Optik der Yamaha-Supersport Familie.

Diese überarbeitete Karosserie verfügt nun außerdem hinter der Frontverkleidung über einen neuen Aluminium-Luftkanal, der eine höhere Steifigkeit bietet, und der untere Teil der Verkleidung, der die Auspuffanlage abdeckt, besteht nun aus Titan.

Crossplane Motor: Die Leistung von 200 PS wurde optimiert!

Mit seiner Crossplane-Kurbelwelle, die eine ungleichmäßige 270° - 180° - 90° - 180°- Zündfolge liefert und bei 13.500 U/min die maximale Leistung von 200 PS erzeugt, liefert der YZF-R1-Motor ein lineares Drehmoment, wofür auch schon die Vorgängermodelle bekannt waren. Die Ingenieure von Yamaha haben die Leistung des Motors bei hohen Drehzahlen weiter verbessert, indem sie neu entwickelte Kipphebel und neue Nockenprofile einsetzen, die einen optimierten Ventilhub und ein stabileres Öffnen und Schließen von Ventilen bei hohen Drehzahlen ermöglichen.

Für 2020 wird die Yamaha R1 effizienter!

Eine der wichtigsten Änderungen ist der neu konstruierte Ansaugtrakt mit einem neu gestalteten Zylinderkopf und einer neu positionierten Einspritzdüsenbaugruppe, wodurch die Motorleistung optimiert wird. Die Drosselventile wurden näher an die Brennräume bewegt, um das Einlassvolumen zu reduzieren und so die Verbrennungsstabilität und Effizienz zu verbessern. Die neuen Bosch-Einspritzventile befinden sich jetzt auf den 45-mm-Drosselklappengehäusen, nicht mehr darunter. Diese neuen 10-Loch-Einspritzdüsen bringen den Kraftstoff direkt in die Brennräume und ermöglichen zudem einen breiteren Spritzwinkel von 21,5 Grad, um die Verbrennungseffizienz zu steigern.

Zu den weiteren Verbesserungen gehört eine neu gestaltete Auspuffanlage mit insgesamt 4 Katalysatoren - ein Paar befindet sich vor der Auspuffkammer und ein weiteres Paar hinten - und sowohl der Schalldämpfer als auch die Motorhitzeschutzvorrichtungen sorgen für eine zusätzliche Geräuschreduzierung.

Für einen effizienteren Motorlauf und geringere Leistungsverluste profitiert die Kurbelwelle des Crossplane-Motors von Schmierbohrungen mit größerem Durchmesser sowie Kurbelwellengleitlagern mit größerem Durchmesser, und die Ölpumpe verwendet einen 10 % kompakteren Rotor. Zu den weiteren Änderungen gehören neu skalierte Ölkanäle in der Kurbelgehäusebaugruppe, um den Öldruck zu optimieren, sowie neu gestaltete Düsen am Kolbenkühler. Weitere Detailänderungen für 2020 sind ein breiteres zweites Antriebszahnrad für eine höhere Getriebeeffizienz, die Verwendung dickerer Platten an der Achsantriebskette und eine überarbeitete Anordnung der Kühlmittelkanäle am Zylinderkopf für eine verbesserte Kühlleistung an den Auslassöffnungen.

YZF-R1M
yzf-r1m-01
yzf-r1m-02
yzf-r1m-03
Previous Next Play Pause
1 2 3
YZF-R1
yzf-r1-01
yzf-r1-02
yzf-r1-03
yzf-r1-04
yzf-r1-05
yzf-r1-06
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6

Ride-by-Wire-APSG-Drosselklappe für bessere Kontrolle

Die Yamaha Chip Controlled Throttle (YCC-T), die die Drosselventile steuert, bleibt auch 2020 dabei. Für ein verbessertes Ansprechverhalten und geringeres Gewicht verfügt die YZF-R1 über ein neues APSG-System (Gasdrehgriff-Positionssensor) mit einem Magneten und einem Sensor, der Signale an das YCC-T sendet. Um das intuitive Gefühl eines herkömmlichen Gasdrehgriffs zu erhalten, verfügt die neue APSG-Einheit über eine Feder, einen Schieber und ein Zahnrad, die für ein natürliches und progressives Gefühl sorgen, und die Einstellungen wurden so konzipiert, dass eine bessere Kontrolle mit verbesserter Interaktion zwischen Fahrer und Maschine gegeben ist. Klingt kompliziert - ob es funktioniert finden wir bestimmt bald beim Test heraus!

Zahlreiche Detailveränderungen im Fahrwerk

Die 43-mm-Kayaba-Gabeln der YZF-R1 mit 120 mm Federweg spielen in der Top Liga mit und die Konstruktion der Gabeln wurde geändert, um eine verbesserte Rückmeldung an den Fahrer zu erhalten. Neu konstruierte Dämpfungsventile sind laminiert angeordnet und dieses Merkmal - zusammen mit einer leicht reduzierten Gabelfederrate und einem überarbeiteten Gabelölstand - soll dem Fahrer genauere Rückmeldungen zur Fahrbahn geben, um ein direkteres und natürlicheres Fahrgefühl zu vermitteln.

Diese Änderungen an der Vorderradaufhängung werden durch einen modifizierten Lenkungsdämpfer sowie überarbeitete Einstellungen des Hinterradstoßdämpfers ergänzt.

Neue Reifen und Bremsbeläge

Für das Jahr 2020 sind die beiden vorderen 320-mm-Bremsscheiben der YZF-R1 mit Monoblockzangen mit einem neuen Reibbelag ausgestattet, der laut Yamaha eine stärkere Verzögerung ermöglichen soll. Der Gummi wurde für das neue Modell auch verbessert, und die neuesten Bridgestone Battlax RS11-Reifen sollten die Leistung des Supersportlers gut auf den Asphalt bringen.

Tags: Supersport