fbpx





Aprilia bei Ginzinger "be a racer"

Tuono 125 ABS

Das sportliche Naked Bike in seiner einfachsten Form

Mehr Schein als Sein - dieser Spruch trifft für die Aprilia Tuono 125 zwar voll ins Schwarze, sollte ihr aber nicht negativ ausgelegt werden. Wer könnte sich daran stoßen, dass das flotte 125er-Eisen optisch gekonnt der großen Schwester Tuono V4 1100 nacheifert? Preisliste Aprilia

tuono 02 tuono 02 tuono 02 tuono 02 tuono 02 tuono 02

Die Italiener haben´s einfach drauf, da gibt es ein ultracooles Naked Bike namens Aprilia Tuono V4 1100 und die kleine Schwester Tuono 125 darf fast genauso cool aussehen! Das trauen sich nicht viele, immerhin sollte sich das Naked Bike-Aushängeschild von der kleinen Einsteigerin abheben, denken sich wohl viele. Offensichtlich steht Aprilia aber über solchen Dingen, die große Tuono wird ohnehin als eines der besten Power-Naked Bikes hochgelobt, da darf die Kleine offenbar ein Stück vom leckeren Kuchen abhaben.

So durften die Designer auch aus dem Vollen schöpfen, Front, Seitenlinie und Heck könnten direkt von der Tuono V4 1100 übernommen worden sein und wirken verblüffend erwachsen. Lediglich die schmalen Reifen entlarven die kleine 125er-Tuono, von der Seite merkt man ihr die kleine Kubatur hingegen kaum an.

Der Motor selbst ist nach wie vor ein munteres Viertakt-Vierventil-Kerlchen, das sich neben niedrigem Verbrauch auch noch das Einhalten der Euro4-Norm auf die Fahne schreiben darf. Sehr modern und cool ist auch die Möglichkeit, über eine optional erhältliche Schnittstelle das Smartphone mit der Bordelektronik zu verbinden und Daten auszulesen.


 

Tags: 125er