fbpx





MV Agusta

Rush 1000 Beast Modus ON

MV Agusta Rush 1000 Beast Modus ON

 Aufsehenerregend ist kein Ausdruck: Die brandneue MV Agusta Rush ist ein Motorrad, dass wir so noch nicht gesehen haben. Das Schmuckstück vom Lago di Varese basiert zwar auf der Brutale 1000 RR.

Aber abgesehen vom Rundscheinwerfer (übrigens mit Kurvenlicht) ist hier nichts so, wie wir es von einem Naked Bike erwarten. Selbst die Räder sind nicht von dieser Welt: Vorne dreht sich ein Speichenrad, hinten eine Schmiedeflege mit Carbon-Abdeckung. Das Heck ist spektakulär gezeichnet, die Titanauspuffanlage handgefertigt, es gibt haufenweise Carbon und Fräs-Alu, gelenkt wird mit Stummeln.

 

212 PS mit Renn-Auspuff und entsprechendem Mapping sollen anliegen. Im Serientrimm soll die MV Agusta Rush 1000 immer noch 208 PS bei 13000 Touren leisten. Der Vierzylinder aus der Brutale 1000 RR verfügt unter anderem über Titanpleuel und sitzt auch hier in einem Stahlrohrrahmen. Das Paket soll laut MV Agusta 186 Kilo trocken wiegen, mit dem Rennauspuuf verliert die 1000er noch einmal zwei Kilo Gewicht.

Natürlich bekommt die MV Agusta edelste Komponenten mit auf den Weg: Die Federelemente gehören zum Besten, was Öhlins derzeit liefern kann – natürlich mit elektronsicher Unterstützung und per Knopfdruck einstellbar. Den Umkherschub bewerkstelligen die legendären Stylema-Bremssättel von Brembo. Das ABS ist ein 9+ von Bosch, dazu gibt’s umfangreiche Sicherheits- und Assistenzsysteme wie eine achtstufige Traktionskontrolle oder den Quickshifter samt Blipper. Modernste Connectivity ist ebenfalls an Bord. Gesteuert wird das GAnze über ein Fünf-Zoll-TFT-Display

Preise hat MV Agusta für die Rush 1000 noch nicht bekannt gegeben. Die Produktion soll in den nächsten Monaten anlaufen – wir freuen uns schon auf die erste Probefahrt!

 MV Agusta Rush 1000

1000ps Bericht

Dragster Bike auf Basis der Brutale 1000 RR

Auf Basis der Brutale 1000 RR präsentiert MV Agusta auf der EICMA 2019 die neue Rush 1000. Sie wurde als mächtiger Dragster konzipiert, die aber dank guter Ausstattung und wunderschöner Optik auch auf der Straße eine gute Figur machen soll. Wir haben die Infos und Technischen Daten!

Technik der gewaltigen Brutale 1000 RR

Technisch basiert die neue Rush 1000 auf der heiß begehrten Brutale 1000 RR. Der Reihenvierzylinder mit integriertem MVICS System (Motor & Vehicle Integrated Control System) verfügt über 8 Einspritzdüsen - 4 Mikuni und 4 Magneti Marelli Einheiten mit erhöhter Durchflussrate. Die Leistung von 208 PS für die Straße (über 212 PS mit nicht homologiertem Auspuff und veränderter ECU) kann mithilfe der vier Fahrmodi Sport-Race-Rain-Custom kontrolliert werden, während die 8-stufige (und abschaltbare) Traktionskontrolle und die zusätzliche Wheelie Control für nochmals mehr Sicherheit sorgen. Hier findet ihr die weiteren Technischen Features des Brutale 1000 RR Motors. Neu ist jedoch die Titan SC-Project Auspuffanlage mit Karbon Hitzeschild, für jene auch die ECU der Rush 1000 angepasst wurde.

MV Agusta Rush 1000 Optik: inspiriert vom Drag-Strip

MV Agusta betont, dass die neue Rush 1000 ein Motorrad für Kunden ist, die Individualität und einen extravaganten Auftritt schätzen. Besser hätten wir es nicht sagen können, denn an diesem Naked Bike ist einfach alles extrem! Begonnen bei der hinteren Felge, die dank der Einarmschwinge gut ersichtlich ist... mehr oder weniger. Denn die geschmiedete Aluminium Felge wird hinter einer Carbonabdeckung versteckt - so wie man es am Drag-Strip öfters sieht. Die Radmutter wurde ganz neben bei aus CNC-gefrästem Aluminium gefertigt, während für den optischen Kontrast eine Speichenfelge in der Front verbaut wurde. Also wenn das nicht extravagant ist, dann wissen wir es auch nicht!

Herrliche Details - auch für die Sicherheit!

Auch wenn auf den Bildern wichtige Elemente für eine Straßenzulassung fehlen, wurde die Rush 1000 als straßenhomologiertes Modell für 2020 vorgestellt. Zwar wurde sie für den Drag-Strip konzipiert, doch MV Agusta verspricht auch gutes Fahrverhalten für die Straße. Um eine Spur mehr Sicherheit reinzubringen, wurde ein neuer LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht verbaut, der von der exklusiven MV Agusta RVS #1 inspiriert wurde. Die Halterung des LED-Einheit wurde aus CNC-gefrästem Aluminium gefertigt, während das Gehäuse aus Karbon besteht - was sonst? Karbon in Unmengen finden wir ebenso am neuen Heck, sowie der Sitzabdeckung für den Sozius.

Verfügbarkeit

Gute Nachricht für alle, die den Mund vor Staunen nicht mehr schließen können: die Rush 1000 bleibt KEIN reines Concept Bike! Laut MV Agusta ist der Start der Serienproduktion für die Rush 1000 in den kommenden Monaten angesetzt und preislich soll sie unter der Brutale 1000 Serie Oro liegen! Ab März 2020 können also schon die ersten Exemplare ihr Unwesen auf Europas Straßen treiben!

Technische Daten