fbpx





mit der Turismo Veloce durch Frankreich

Reisebericht Frankreich-Italien Mai 2019

Auf der Suche nach einem neuen Reisemotorrad sind wir voriges Jahr im August 2018 bei einem MV Agusta Händler in Niederösterreich zufällig auf die Turismo Veloce gestoßen. Es war Liebe auf den ersten Blick! Das Design, der rote Gitterrohrrahmen, die tollen Seitenkoffer, schmal, grazil und schon im Stand schnell!

Dazu alle modernen Gimmicks von Schaltautomat, Tempomat über Heizgriffe, TC und ABS bis hin zur Reisetauglichkeit zu zweit bereits mit Komfortsitzbank, Seitenkoffern und Hauptständer und Navi Garmin zūmo® 390LM MV-Agusta-Edition ausgerüstet.

Nach einer ersten Probefahrt waren wir von der tollen Maschine begeistert und es wurde sofort der Kaufvertrag unterschrieben!


Ein paar Adaptierungen sollten das großartige Bike zum vollwertig komfortablen Reisemotorrad zu zweit und auch für Reisen über 3 Wochen mit Gepäck aufwerten:

reisebericht tv 01


Wir beide lieben Italien sehr! Das Land, die Menschen, Musik, Design und Essen! Wir haben es schon sehr oft auch per Motorrad bereist. Von Österreich bis Sizilien sind wir vor ein paar Jahren gefahren. Nun musste es ein anderes Land werden. Als Ziel für unsere dreiwöchige Reise von Mitte Mai 2019 bis Anfang  Juni 2019 haben wir Frankreich gewählt!

Mit dem Autoreisezug und Schlafwagen ging es in der Nacht von Wien komfortabel bis in den Westen Österreichs, nach Feldkirch in Vorarlberg. In Bregenz am Bodensee, der Österreich, Deutschland und die Schweiz verbindet, beginnt unser Motorradabenteuer! 

Entlang des wunderschönen Sees führte uns die Route über das Fürstentum Liechtenstein und die Schweiz nach Deutschland, mitten in den berühmten Schwarzwald an den Titisee.

Die erste Etappe in Frankreich nach Dijon im Osten des Landes wurde zur Regenschlacht! 300km im Dauerregen, aber das Handling der Turismo Veloce (TV) war im Regenmodus sehr gutmütig! Dank der montierten Pirelli Angel GT Reifen, die ebenfalls sehr gut im Regen sind und perfekt mit der Maschine harmonieren.

Unsere Kleidung war wasserdicht und die Verkleidung der TV, die hohe Touringscheibe und die Handprotektoren in Verbindung mit der Griffheizung haben sehr guten Wetterschutz geboten. Die Hände waren auch nach dieser langen Regenfahrt trocken!

Zum Glück war das Wetter danach sonnig und warm! Die Weingegend Burgund  ist wunderschön (erinnert ein wenig an die Toskana, die allerdings unvergleichlich ist!) und im Schloss Chateau de Savigny-les-Beaune sammelt der Schlossherr hunderte Kampfflugzeuge aller Länder, Motorräder (natürlich auch viele MV Agusta Maschinen!), Feuerwehrautos und er besitzt eine der größten ABARTH Rennwagen Sammlungen Europas!

Entlang des Flusses Loire, der in der Mitte Frankreichs einer Quelle entspringt und bis an den Atlantik fließt,  beginnt die legendäre Schlössertour, die man mit dem Motorrad nur empfehlen kann!

Zahlreiche Chateaus und Domaines haben uns noch sehr beeindruckt, unter anderem das Château de Chambord, Château de Chenonceau und Schloss Villandry mit seinen wunderschönen Gärten!

reisebericht tv 02

Trotz Tankrucksack, Seitenkoffer, Topcase und Sozia fährt sich die TV wunderbar leicht und agil! Speziell der Touring Modus sei erwähnt, der die Schaltvorgänge butterweich und fast komplett ruckfrei durchführt. Nach über 400km Tagestour waren wir fit und hatten keine Rückenschmerzen wie früher auf anderen Motorrädern! Ein Hoch auf die Ingenieure von MV Agusta!

Der Schaltautomat und der tolle, drehfreudige Dreizylinder, der bereits mit wenig Drehzahl viel Power zur Verfügung stellt,  in Verbindung mit dem agilen Handling und minimalen Gewicht machen es zu einer der leichtesten Reisemotorräder seiner Klasse! Das spürt man und so gibt es Fahrspaß pur! Nicht umsonst bedeutet der Name „Turismo Veloce“ „schnelles Reisen“! Denn mit dem Tempomat im 6. Gang werden Autobahnetappen zur Freude und man frisst nur so die Kilometer.

Zurück zum Reisebericht: Nach dem Besuch der Stadt Orléans inklusive Statue der Jungfrau ging es Richtung Norden über Le Mans in die Normandie. Schnelle 450 km Autobahn sind wie gemacht für die TV, man spult sie nur so runter!

reisebericht tv 05 reisebericht tv 04 reisebericht tv 03

In Mont-Saint-Michel, der Klosterinsel mitten im Meer, haben wir das absolute Highlight dieser Reise erreicht!


Am folgenden Tag wartet bereits das nächste Ziel auf uns. Über Le Havre verlassen wir die Normandie und treffen nach 430 km in Paris ein. Auch in der Rush Hour kommt man perfekt mit der TV vorwärts, dank schmalen Aufbau, auch inkl. Seitenkoffer sind wir flott durch den Stau gekommen und können mit den einheimischen Rollerfahrern mithalten. Ulli mag’s lieber gemütlicher, aber Mike gefällt es, die MV Agusta durch den Verkehr zu zirkeln! Die herrliche Maschine steckt auch diese Passagen wie nichts weg und läuft nicht heiß! Im Gegensatz zu einigen Autofahrern in ihren Bürgerkäfigen… 😉

In Paris Bercy geht unsere Bella abends mit dem Autoreisezug (ohne Passagiere) auf Reisen Richtung Süden, nach Avignon. Wir  genießen noch Paris mit Sightseeing und zum Dinner gibt’s Steak. 

reisebericht tv 07 Bild könnte enthalten: Essen 


Tags darauf fuhren wir mit dem TGV-Hochgeschwindigkeitszug mit bis zu 350km/h in nur 2,5h von Paris bis Avignon und nahmen die TV wieder in Empfang, die bereits auf uns wartete. Gratulation an die französische Bahn SNCF, der Transport von Mensch und Maschine hat super geklappt und war auf die Minute pünktlich! 

reisebericht tv 12 reisebericht tv 11


Avignon, die Papststadt ist eine reizende Stadt umgeben von einer historischen Stadtmauer. Hier blieben wir ein paar Tage, um die herrliche Umgebung zu erkunden.

Vor Ort sitzt der MV Agusta Händler MotorenardChristophe Cussonnet ist eine wahre Koryphäe, was italienische Motorräder betrifft und speziell bei MV Agusta ist man in seinem Shop an der richtigen Adresse! Gerade beim Modell Turismo Veloce ist er ein absoluter Profi und unterzog der Maschine einen ausgiebigen Check nach bereits über 3.000 km Fahrt auf unserer Reise. Alles super und tipptopp! Ein paar Souvenirs wurden natürlich gekauft.


Die wunderschöne Camargue mit ihren weißen Pferden,  rosa Flamingos und  schwarzen Stieren sowie den schönen Stränden rund um Saintes-Maries-de-la-Mer war unser nächstes Ziel.


Durch die Haute Provence führte eine kurvenreiche Strecke durch den Nationalpark Verdon zum Lac de Sainte-Croix. Am nächsten Tag bezwangen wir den französischen Grand Canyon du Verdon. Unzählige Kurven, Felsüberhänge und schmale Straßen wurden dank Schaltautomat und im Sport Modus leicht bewältigt! Fahrerisch ein absolutes Highlight für mich!


Am 29.05.2019 sind wir im mondänen Monte Carlo eingetroffen und haben im Hotel Fairmont an der bekannten Hairpin Kurve eingecheckt. Zwei Tage Pause, relaxen am Nikki Beach und faules Nichtstun stand am Programm. Zeitig am Morgen wurde am Formel 1 Stadtkurs eine Runde mit der TV gedreht, mit Pause am Yachthafen für ein Photoshooting. 


Als Urlaubsort für die nächsten fünf Tage haben wir Cannes gewählt.  Am Strand liegen, shoppen und die französische Küche genießen. Ohne Gepäck Tagestouren nach Saint-Tropez und entlang der  legendären Küstenstraße an der  Côte d'Azur – Genuss pur mit der MV!


Bild könnte enthalten: 1 Person, Motorrad und im Freien Die Zeit verging zu schnell und wir mussten wieder Richtung Österreich aufbrechen. Durch Italien via Genua Richtung Varese. Hier hatten wir die tolle Möglichkeit, das MV Agusta Werk zu besichtigen – danke Stefano Voltan von MV-Agusta Motor für die beeindruckende und sehr informative Führung! Für mich als wahren #aMVassador ist es wie im Paradies!

Gleich daneben befindet sich der MV Agusta Händler Paronelli Motorcycles S.a.s., die wir sehr empfehlen können!  Die herzliche Art vom Inhaber Adalberto Paronelli und seinem Vater haben uns überzeugt,  im Juli unsere TV für das 30.000 km Service vorbeizubringen.

Durch die Schweiz fuhren wir über den San Bernardino Pass mit 1.700 m Höhe nach Feldkirch (Österreich), wo bereits der Autoreisezug nach Wien auf uns wartete.

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar. Fazit – nach 5.000km! Drei tolle Wochen, sehr viel erlebt und ein absolut zuverlässiges und schönes Reisemotorrad, mit dem auch lange Touren Spaß machen und nicht ermüdend sind. Tempomat und Schaltautomatik sowie ein gut abgestimmter 3 Zylinder Motor ergeben Fahrspaß pur!

MV AGUSTA - PURE RIDING PLEASURE AND THE MOST BEAUTIFUL BIKES ON EARTH!
MOTORCYCLE ART since 1945!

Wir freuen uns bereits auf unser nächstes Motorrad-Abenteuer!

Ulli + Mike

Wir möchten uns nochmals sehr herzlich bei MV Agusta Motor, Stefano Voltan – MV Agusta Motor, Christophe Cussonnet von Motorenard + Adalberto Paronelli Moto für den Support bedanken!

Tags: MV Agusta, Motorrad

{SCPinterestShare href=https://www.ginzinger.at/blog/mv-agusta/mvassador-turismo-veloce.html layout=button image=https://www.ginzinger.at/images/images/mv-agusta/reisebericht-tv/Titel.jpg desc=Reisebericht Frankreich-Italien Mai 2019 Auf der Suche nach einem neuen Reisemotorrad sind wir voriges Jahr im August 2018 bei einem... size=small}