fbpx





F4 Claudio

F4 Claudio

Wenn man glaubt, MV Agusta könnte im Thema Design nicht mehr nachlegen, wartet die nächste italienische Schönheit gleich um die Ecke! 

In diesem Fall ist es die MV Agusta F4 Claudio, die eine Hommage an Claudio Castiglioni darstellt - der Mann, der nicht nur MV Agusta von Harley-Davidson zurück in italienische Hand brachte, sondern der auch vor seiner Zeit bei MV historische Modelle wie die Cagiva Mito geschaffen hat. 

MV Agusta Claudio Leistung - 212 PS!

Die technische Basis bildet die F4 RC, der vom Rennsport abgeleitete Ableger der F4-Modellreihe. Der Drehzahlbegrenzer ist auf 14.200 U/min eingestellt; Titan Pleuel bieten das bestmögliche Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht. Die Kurbelwelle wurde speziell für dieses Corsa Corta-Triebwerk ausgewuchtet und erleichtert, das mit Konstruktionsmerkmalen wie einer ausbalancierten zentralen Steuerkette und radial eingestellten Ventilen in der Brennkammer aufwartet. Auf dem für die Rennstrecke gebauten Motorrad liegt die maximale Leistung bei 212 PS bei 13.450 U/min und 115 Nm Drehmoment bei 9.300 U/min. Im standardmäßigen und vor allem straßenlegalen Modus liegt die Leistung immer noch bei 205 PS.

F4 Claudio rechts F4 Claudio oben F4 Claudio links F4 Claudio schräg

Um das Getriebe noch effizienter zu machen, verfügt die F4 Claudio eine STM-Mehrscheiben-Ölbad-Rutschkupplung, die von einer Brembo Radialpumpe angetrieben wird . Das Sechsgang-Getriebe ist (wie alle F4-Getriebe) abnehmbar. Die neueste Version der F4 hat eine DLC (Diamond Like Carbon) Schaltgabel, welche die Härte (Abrieb- und Verschleißfestigkeit) erhöht und den Reibungskoeffizient verringert .

Tags: Claudio