fbpx





Brutale 1000 Serie Oro - MY 19

Brutale 1000 Serie Oro 2019

Naked Bike auf Basis des Superbikes

Zum Start der EICMA in Mailand präsentiert MV Agusta ein wahrlich extremes Naked Bike: die Brutale 1000 Serie Oro. 

Als enge Verwandte des F4 RC Superbike, das sein Potenzial im Kampf um die Spitzenpositionen in der Superbike-Weltmeisterschaft bewiesen hat, ist die gesamte Erfahrung, die auf der Rennstrecke gesammelt wurde, ist in den Motor der Brutale 1000 Serie Oro eingeflossen.

 Motor und Leistung

Der Vierzylindermotor betrügt nicht die Tradition von MV Agusta in Bezug auf die technologische Wahl, sondern eröffnet ein neues Kapitel in Bezug auf Materialien, Design und Elektronik. Mit viel Arbeit, wurde eine Leistung von 208 PS bei 13.450 U/min mit einem Drehmoment von 115,5 Nm geschaffen. Diese Werte machen diesen Motor zu einem der stärksten Vierzylinder-Motoren am Markt und die Brutale zum leistungsstärksten Naked Bike der Welt. Mit dem speziellen Rennsport-Kit, das aus einer speziellen SC-Project-Titan-Auspuffanlage und einer speziellen ECU besteht, wird die maximale Leistung auf einen Wert von 212 PS bei 13.600 U / min erhöht.

Während sie dem üblichem quer eingebauten Vierzylinder-Layout treu geblieben sind, blieben nur wenige Teile des Motors unberührt. Die Titan-Radialventile gleiten jetzt durch neue gesinterte Ventilführungen und öffnen sich in eine komplett neu konzipierte und CNC-gefräste Brennkammer. Die Nockenwellensteuerung wurde überarbeitet, wobei die Phasenlage sowohl auf der Einlass- als auch auf der Auslassseite erneuert wurde. Die Kolben verwenden neue Asso-Kompressionsringe mit geringer Reibung, um die Leistung und den Wirkungsgrad zu verbessern, während die Kurbelwelle von Grund auf neu konstruiert und neu ausbalanciert wurde, um die Vibrationen und die daraus resultierenden Leistungsverluste bei hohen Drehzahlen auf ein Minimum zu reduzieren.

Brutale 1000 Serie Oro hinten Brutale 1000 Serie Oro vorne Brutale 1000 Serie Oro schräg hinten Brutale 1000 Serie Oro Cockpit

Technik aus der Superbike WM

Das Schmiersystem des neuen MV Agusta 4-Zylinders wurde komplett umgestaltet und profitiert von der Superbike-Rennerfahrung. Der „Splitter“, bei dem das Öl von den beweglichen Teilen getrennt bleibt, ist eine Lösung, die direkt von der Rennstrecke kommt. Das Ergebnis ist eine Schmierung, die als halbtrockener Sumpf betrachtet werden kann und unabhängig von der Position des Motorrads (bei starker Schräglage und Wheelies) eine ideale Schmierung gewährleistet. Um die Leistung von 208 PS zu erreichen, wurde auch die Airbox komplett überarbeitet. Die Untersuchung der Ansaugkanäle und die Verwendung spezieller Resonatoren ermöglichten die Entfernung des TSS-Systems (Kanäle mit variabler Höhe), wodurch das Gesamtgewicht des Motors um 1 kg reduziert wurde und gleichzeitig eine noch vollere und linearere Leistungskurve erzielt wurde. Ein Doppeleinspritzsystem - in der Nähe des Drosselklappengehäuses und das andere oberhalb des Einlasskanals - ermöglicht ein präzises Management des eingespritzten Kraftstoffs, um die hohe Leistung und die Reduzierung von Emissionen bei jeder Drehzahl zu optimieren.

Technik aus der Superbike WM

Das Schmiersystem des neuen MV Agusta 4-Zylinders wurde komplett umgestaltet und profitiert von der Superbike-Rennerfahrung. Der „Splitter“, bei dem das Öl von den beweglichen Teilen getrennt bleibt, ist eine Lösung, die direkt von der Rennstrecke kommt. Das Ergebnis ist eine Schmierung, die als halbtrockener Sumpf betrachtet werden kann und unabhängig von der Position des Motorrads (bei starker Schräglage und Wheelies) eine ideale Schmierung gewährleistet. Um die Leistung von 208 PS zu erreichen, wurde auch die Airbox komplett überarbeitet. Die Untersuchung der Ansaugkanäle und die Verwendung spezieller Resonatoren ermöglichten die Entfernung des TSS-Systems (Kanäle mit variabler Höhe), wodurch das Gesamtgewicht des Motors um 1 kg reduziert wurde und gleichzeitig eine noch vollere und linearere Leistungskurve erzielt wurde. Ein Doppeleinspritzsystem - in der Nähe des Drosselklappengehäuses und das andere oberhalb des Einlasskanals - ermöglicht ein präzises Management des eingespritzten Kraftstoffs, um die hohe Leistung und die Reduzierung von Emissionen bei jeder Drehzahl zu optimieren.

In Zusammenarbeit mit Eldor hat MV Agusta ein neues Steuergerät entwickelt, das ausschließlich für den Vierzylinder der Brutale 1000 Serie Oro bestimmt ist. Die Brutale-Fahrdynamik wird von einem vollständigen Multimap-Ride-by-Wire-System verwaltet und von einer IMU-Trägheitsplattform geregelt. Sie ist laut MV Agusta vergleichbar mit der eines echten Superbikes. Die ECU verwaltet sowohl die Traktionskontrolle (die auf 8 Stufen eingestellt oder deaktiviert werden kann) als auch das Anti-Wheelie-System, das zwei Optionen bietet: aktiv oder inaktiv. Abgerundet wird das Elektronikpaket durch Launch Control und EAS 2.0 Up & Down, das sowohl beim Hoch- als auch beim Herunterschalten aktiv sind.

Brutale 1000 Serie Oro Sitz Brutale 1000 Serie Oro seitlich rechts Brutale 1000 Serie Oro seitlich links Brutale 1000 Serie Oro Detail

Gewicht: nur 184kg!

Das Chassis wurde so entworfen, dass es das Handling eines Naked Bikes mit der Stabilität eines Supersportlers verbindet. Die Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h ermöglicht es der Brutale 1000 Serie Oro, sich auf einer Höhe mit anderen Rennstrecken Naked Bikes zu positionieren. Um den Ernst auf der Rennstrecke zu zeigen, hat sich MV Agusta für kurze Lenkerstummel, anstatt für einen hohen Lenker entschieden, da diese Wahl gleichzeitig die beste ergonomische Lösung für schnelle Rundenzeiten ist.

Die mit einer speziellen transparenten roten Farbe behandelten Carbonfelgen tragen dazu bei, die Masse der Brutale 1000 auf ein Minimum zu reduzieren. Kohlefaser ist der Protagonist des gesamten Überbaus einschließlich der Heckverkleidung. Der Einsatz eines eloxierten roten Kupferdrahts in der Karbonfaser bewirkt eine einzigartige optische Wirkung und trägt auch zur Verbesserung der Steifigkeit der Struktur bei. Die Lithiumbatterie war ebenso ein Muss wie viele CNC-bearbeitete Komponenten. Das Ergebnis ist ein Gesamtgewicht von nur 184 kg!

Fahrwerk und Bremsen

Mit dem Rahmen verbunden sind die einseitige Schwinge, die den Radstand auf 1.432 mm hält, und die elektronisch verstellbare Öhlins-Gabel, die für die neue Brutale 1000 Serie Oro von Grund auf neu entwickelt und konstruiert wurde. Der Öhlins TTX36-Stoßdämpfer und der Lenkungsdämpfer werden ebenfalls von einer speziellen ECU gesteuert. Um die Aerodynamik der Brutale 1000 zu verbessern, wurden neben dem Kühler Spoilern angebracht, wodurch die Belastung des Vorderrades bei hoher Geschwindigkeit deutlich verbessert werden sollte. Der Abtriebseffekt beginnt sich bei Geschwindigkeiten von mehr als 200 km/h erheblich zu verbessern und verbessert die Stabilität und Beschleunigung.

Das Bremssystem ist mit den neuen Brembo Stylema-Bremssätteln auf dem neuesten Stand der Technik, die Schwimmscheiben mit einem Durchmesser von 320 mm greifen. Das ABS-System von Bosch 9.1 ist das elektronische ABS-Management, das kompakteste und leichteste auf dem Markt. Die Brutale 1000 Serie Oro ist standardmäßig mit Reifendrucksensoren und einer Goldenen Racing-Kette ausgestattet.

 

Design 

Elementen wie Scheinwerfer, Kraftstofftank und Heckverkleidung wurden alle speziell für dieses Modell entworfen und zeigen das unverwechselbare Brutale-Design. Der LED Scheinwerfer verfügt über Kurvenlicht das von der Trägheitsplatte gesteuert wird und Kurvenfahrten basierend auf dem Neigungswinkel ausleuchten kann, was für ein sicheres Fahren von Vorteil ist. Der innere Teil der Scheinwerfereinheit ist zum ersten Mal auf einem Serienmotorrad farbig und bildet eine "X" -Form. Zur Ausstattung gehören ebenso vordere und hintere Tagfahrlichter.

Alle wichtigen Motor- und Elektronikfunktionen werden auf dem 5-Zoll-Farb-TFT-Dashboard mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel angezeigt. Das Smartphone des Fahrers kann über Bluetooth mit dem Dashboard verbunden werden, um eingehende Anrufe, Nachrichten und Musik zu verwalten. Die besondere Anordnung oberhalb des Kraftstofftanks soll den vorderen Teil noch kompakter und aggressiver machen.

Zonko besucht MV Agusta. EICMA 2018 und die Weltpremiere der "MV Agusta Brutale 1000 Serie Oro".  Zum Start der EICMA in Mailand präsentiert MV Agusta ein wahrlich extremes Naked Bike: die Brutale 1000 Serie Oro. Als enge Verwandte des F4 RC Superbike, das sein Potenzial im Kampf um die Spitzenpositionen in der Superbike-Weltmeisterschaft bewiesen hat, ist die gesamte Erfahrung, die auf der Rennstrecke gesammelt wurde, ist in den Motor der Brutale 1000 Serie Oro eingeflossen.

Tags: Superbike, Nakedbike