fbpx





Yamaha

Tracer 700 - MY 2020

Tracer 700

Mit einer aggressiven neuen Front und noch viel mehr an Haltung ist die neue Tracer 700 so ausgestattet, um Adrenalin in Ihre Adern zu pumpen, wo auch immer du hinfährst. Nach der Arbeit oder am Wochenende ist dieser dynamische Sport-Tourer bereit, um dich mit seiner herausragenden Performance und leichtgewichtigen Beweglichkeit zu begeistern.

Du bist dran

Der CP2-Motor mit Crossplane-Technologie produziert eine Welle des linearen Drehmoments, die immer wieder durch die gesamte Drehzahlbandbreite hindurch für eine bemerkenswerte Beschleunigung bei jedem Gang auftaucht – und das kompakte Chassis und die verstellbare Federung sind gefertigt, um schnell und präzise jede Kurve zu schneiden.

Die aerodynamische Karosserie der nächsten Generation mit den doppelten LED-Scheinwerfern und den aggressiven schrägen Positionsleuchten verstärken das moderne Design des Bikes und das kraftvolle und gute Aussehen – und mit seiner Ergonomie für Langstrecken, dem breiteren Lenker und verstellbarer Windschutzscheibe ist dieses vielseitige neue Mittelgewicht immer bereit für Ihren nächsten Trip auf der Straße. Neue Tracer 700:  DU bist  dran.

Auf einen Blick

  • Leichteste ihrer Klasse
  • Aufgewertete verstellbare Federelemente vorn und hinten
  • Aerodynamische Windschutzscheibe mit Einzelhand-Verstellung
  • Doppelte LED-Projektorscheinwerfer und Positionsleuchten
  • Reaktionsfreudigerer, drehmomentstarker CP2-Motor
  • Bessere Fahrposition mit komfortabler Ergonomie
  • Konturierter Doppelsitz für Fahrer- und Beifahrerkomfort
  • Autonomie von großer Reichweite

Die neue Tracer 700 wurde radikal neu designt, neu konstruiert und verfeinert, um direine gesteigerte Performance, erhöhten Komfort und einen dynamischeren Stil bei fast jeder Fahrsituation zu bieten.

 

Leichteste ihrer Klasse

Mit einem kompakten, leichtgewichtigen Chassis mit einer langen Aluminium-Schwinge ist dies einer der beweglichsten und begeisterndsten Sport-Tourer. Mit dem niedrigsten Gewicht ihrer Klasse, kombiniert mit drehmomenstarkem Motorcharakter, erzielt die Tracer 700 das beste Kraft-Gewicht-Verhältnis, um eine herausragende Fahrerfahrung zu bieten.

Halbschalenverkleidung

Mit ihrer aggressiven neuen Front und der neu designten, kompakten Karosserie macht die neue Tracer 700 ein wagemutiges Statement, das einfach nicht ignoriert werden kann! Nahtlos in die Tankabdeckung fließend bietet die Verkleidung genügend Wind- und Wetterschutz und das moderne Design unterstreicht den dynamischen Charakter dieses Sport-Tourers.

Leuchten und Blinker

Sowie mit der Projektion eines kraftvollen Strahles für eine exzellente Nachtsicht, verleihen die doppelten LED-Projektorscheinwerfer einen aggressiven, modernen und dynamischen Look. Und für eine gute Sicht bei Tag ist diese neue Sport-Tourer-Generation mit hellen LED-Positionsleuchten sowie kompakten LED-Blinkern ausgestattet.

Windschutzscheibe

Die neue Windschutzscheibe ist designt, um durch die Reduktion der Windstöße auf den Oberkörper eine genussvollere Fahrt zu bieten – und wenn du die Höhe der anpassen musst, kann dies mit einer Hand getan werden. Für einen extra Wind- und Wetterschutz ist die Tracer 700 mit neu designten Handschalen mit integrierten LED-Blinkern ausgestattet.

Negatives LCD-Display

Die neue Tracer 700 wird mit einer großen Bandbreite an Updates und Verbesserungen geliefert, einschließlich der LCD-Instrumente. Das klare Multifunktions-LCD-Display bietet Spot Couleur beim Drehzahlmesser und eine große Ganganzeige – und kann bequem mit dem linken Lenkerschalter bedient werden.

Bessere Fahrposition

Die Tracer 700 ist ausgestattet mit einem 34 mm breiteren Lenker, der zur aerodynamischen Karosserie passt, was dir eine bessere Fahrposition verleiht. Zusammen mit dem neuen Sitz verbessert die revidierte Ergonomie Komfort und Kontrollierbarkeit und betont das zuversichtliche Gefühl eines großen Bikes.

CP2-Motor

Nichts anderes in der Klasse fühlt sich so gut an und klingt so gut wie der Yamaha-CP2-Motor. Ihr Crossplane-Philosophie-Design bietet eine ungerade Zündfolge, welche ein starkes und lineares Drehmoment liefert. Und mit ihrer Bandbreite an diversen Updates, liefert dieses EU5-konforme Triebwerk eine noch sportlichere Fahrt.

Konturierter Doppelsitz

Du und dein Beifahrer könnt euch einer extrem komfortablen Fahrt  dank ihres aufgewertetem Sitzdesigns sicher sein. Mit einem konturierten Profil und den stylischen Stichtyp-Details steigert der durchgängige Doppelsitz die authentischen Langstrecken-Touring-Fähigkeiten des Bikes.

1000ps Testbericht

Quelle: 1000PS.at

Tatsächliche Erneuerung oder nur ein optischer Aufputz?

Die Reisevariante der erfolgreichsten Motorrad-Reihe aus dem Hause Yamaha, der letzten Jahre bekommt ein umfangreiches Update für das Jahr 2020. Ich durfte auf Teneriffa überprüfen, wie sehr sich die neue Tracer 700 von der Vorgängerin unterscheidet.

Alles Neu? Die Optik der Tracer 700

Die markante Yamaha-CI die sich seit der, 2015 vorgestellten, R1 immer mehr im gesamten Modellprogramm durchsetzt, ziert nun auch die neue Tracer 700. Die aggressive Optik in der Front steht der flotten Reisebegleiterin gut zu Gesicht, das Heck sieht dem der Vorgängerin bzw. der großen Schwester zum verwechseln ähnlich und kann mit der futuristischen Front optisch nicht ganz mithalten. Mit LED Ausstattung vorn (zwei wirklich überzeugende Projektorscheinwerfer) und hinten inkl. Blinker ist man beleuchtungstechnisch auf dem letzten Stand.

Yamaha Tracer 700 - Motor

Auch beim Motor hat sich (wenn auch nicht ganz freiwillig - Stichwort Euro 5) etwas getan. Das maximale Drehmoment von nach wie vor 68 Nm steht zwar wie bisher bei 6.500 U/Min zur Verfügung. Bei der Spitzenleistung hat das Aggregat jedoch rund 1,5 PS eingebüßt, dafür liegt die Leistung bereits 250 U/Min früher, nämlich bei 8.750 Umdrehungen an. Im Realbetrieb ist weder das eine noch das andere spürbar. Für A2 Führerscheinbesitzer ist eine auf 35 kW gedrosselte Variante erhältlich.

Der 689 Kubikzentimeter große Crossplane Zweizylinder ist nach wie vor ein wahrer Quell der Freude, so lässt sich die Tracer 700 lässt sich wirklich sportlich bewegen. Das Ansprechverhalten des Reihenzweiers mit Hubzapfenversatz ist wunderbar und der Motor dreht willig hoch. Beim Sound gibt sich die Mittelklassejapanerin trotz Euro 5 keine Blöße.

Tracer 700 - Verbrauch und Gewicht

Yamaha gibt den Verbrauch mit 4,3 Litern auf 100 km an - in der Praxis kann man hier je nach Fahrweise und Beladung etwas mehr oder etwas weniger als einen Liter addieren. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass wir beim Test großteils in luftiger Höhe (bis zu 2.300 Meter) unterwegs waren und daher von den 73,5 PS teilweise nur knapp 60 überblieben. Besonders bergauf fuhren wir daher mit hohem Vollgasanteil. Untermotorisiert kam ich mir dennoch zu keinem Zeitpunkt vor.

Dafür ist nicht zuletzt das Gewicht von fahrfertig lediglich 196 Kilogramm verantwortlich. Die Umstellung auf Euro 5 machte Gewichtseinsparungen von knapp zwei Kilogramm erforderlich. Diese konnten die Ingenieure durch eine leichtere Batterie, Leuchtelemente und effizienter gestaltete Anbauteile umsetzen. Yamaha verteidigt somit erfolgreich die Krone für das leichteste Bike der Klasse. Die Konkurrenz hat hier zum Teil bis zu 30 Kilo mehr herumzuschleppen.

Flotte Japanerin überzeugt mit einstellbarem Fahrwerk und flinken Handling

Absolutes Highlight in dieser Klasse und ein im Vergleich zur Vorgängerin wahrer Fortschritt, ist das einstellbare Fahrwerk der Tracer 700. Sowohl die Gabel als auch das Federbein können in Vorspannung und Druckstufe eingestellt werden. Dies ist insbesondere für stattlichere Personen, die es mit entsprechender Schutzkleidung und schweren Knochen in den dreistelligen Kilogramm-Bereich schaffen, ein echter Mehrwert. Die Grundabstimmung der Federelemente ist etwas straffer als bei der Vorgängerin, ohne dass die Yamaha deshalb unkomfortabel wirkt.

Ergonomie und Windschutz der Tracer 700

Die Sitzbank bietet nach wie vor eine Sitzhöhe von 835 mm. Sie wurde im Vergleich zur Vorgängerin allerdings um 10 mm aufgepolstert, was vor allem dem Soziuskomfort zu gute kommt. Im Zubehör finden sich sowohl eine um 20 mm niedrigere Sitzbank für kleiner gewachsene Personen, als auch eine Komfortsitzbank (Sitzhöhe 840 mm) für die ganz lange Tour. Der möchte ich an dieser Stelle eine Empfehlung - besonders für größere Piloten - aussprechen. Ich hatte die Möglichkeit sie für einige Kilometer zu fahren und der Unterschied zur Serienbank ist deutlich spürbar. Zum einen entspannt sich der Kniewinkel noch ein wenig und die Sitzposition wird tourentauglicher, zum anderen ist die Geleinlage wirklich bequem.

Die, im Vergleich zur Vorgängerin verkleinerte Halbschale macht ihren Job mehr als ordentlich und auch die Handguards mit integrierten LED-Blinkern weisen den Wind zuverlässig von den Händen ab. Das Standard-Windschild der Tracer 700 bietet in der Position unten soliden Schutz.

Bremsen Yamaha Tracer 700

Die Bremsanlage an der Tracer 700 wurde vollkommen zu Recht nicht überarbeitet. Die 282 mm Doppelscheibe vorne spricht gutmütig an und überzeugt mit herrlicher Dosierbarkeit. Die Bremsleistung ist sehr zufriedenstellend, das gilt auch für die 245 mm Einzelscheibe am Hinterrad. Der Bremshebel ist im Gegensatz zum Kupplungshebel in vier Stufen einstellbar. Selbst längere Bergab-Passagen in flotter Gangart stecken die Bremsen mühelos weg.

1000ps Bericht

Quelle: 1000ps

Großes Update

Es zeichnet sich langsam ein klares Bild ab: Yamaha verpasst der gesamten Modellreihe ein neues Familiengesicht! So bekommt auch die Tracer 700 eine verschärfte Optik, sowie zahlreiche Updates, die einen großen Sprung zur Vorgängerin darstellen. Braucht es mehr Tourenmotorrad?

LED-Scheinwerfer

Wow! So war unsere erste Reaktion, als wir die neue Tracer 700 gesehen haben. Dahin sind die weichen Linien der Scheinwerfer – jetzt regieren aggressive LED-Begrenzungslichter, sowie zwei helle LED-Scheinwerfer die Front des Sporttourers. Ein Design, das wir bereits von den Supersportlern R1 und R6, oder in abgewandelter Form auf den Naked MT-125 und MT-03 kennen. Deutlich smoother wurde jedoch die Seitenverkleidung, die beinahe bündig in die Verkleidung des 17 Liter Tanks übergeht. Am Heck können wir bis auf den Wechsel zu LED-Blinkern jedoch keine Neuerungen erkennen.

Jetzt Euro5 konform

Selbstverständlich wird die Tracer 700 weiterhin vom herrlichen CP2 Crossplane Zweizylinder Motor mit 689ccm angetrieben. Mit dem 270 Grad Hubzapfenversatz ist das Aggregat seit jeher ein Quell der Freude und kann sich zurecht als eines der Besten in seiner Klasse bezeichnen. Für 2020 wurden Einspritzung und Zündung verfeinert, die Ansaugung optimiert, sowie der Abgasstrang modifiziert, um die Euro5 Norm einzuhalten. Deshalb wird der Krümmer bei der neuen Tracer 700 früher zusammengeführt und durch einen weiteren Katalysator geleitet, was hinter der silbernen Abdeckung auf der rechten Seite verdeckt wird.

Ob sich dadurch etwas an der Leistung der Yamaha Tracer 700 2020 geändert hat, gibt Yamaha zurzeit noch nicht bekannt. Wir wissen nur, dass die Leistung nun 250 Umdrehungen früher, sprich bei 8.750 U/min, anliegt und das volle Drehmoment weiterhin bei 6.500 einsetzt. Zusätzlich hat Yamaha die Übersetzung des zweiten Gangs geändert, wodurch die Japaner ein besseres Ansprechverhalten versprechen.

Bisher war oft ein Kritikpunkt der Yamaha Tracer 700 ihr zu weiches Fahrwerk. Das will Yamaha nun mit der verbesserten 41 mm Gabel, die ein neues Setup der Federrate bekam, ändern. Zusätzlich lassen sich nun erstmals am Federbein UND an der Gabel die Federvorspannung und Zugstufe verstellen. Somit sollte man für jegliches Fahrergewicht und Beladung die passende Einstellung finden.

Sitzposition und Windschutz

Feine Optimierungsarbeit hat Yamaha auch an der Sitzposition der neuen Tracer 700 vorgenommen. So wurde der Lenker um 34 mm breiter (17 mm pro Seite), die Sitzbank bekam ein neues Design und wurde höher gepolstert und auch die Form des Windschilds wurde optimiert. Dieses lässt sich mit einer Hand um bis zu 60 mm verstellen, womit man wahrscheinlich sogar während der Fahrt den Windschutz optimal anpassen kann.

LC-Display

Ein weiteres Highlight findet sich im Armaturenbrett der neuen Tracer 700. Dort hat Yamaha ein neues negativ LC-Display verbaut, das auf den ersten Bildern sehr hübsch und gut leserlich wirkt. Die Funktionen lassen sich über einen Schalter links am Lenker durchblättern, wobei Drehzahlmesser, Tempo, Gang und Tankanzeige durchgehend aufleuchten. Auch hier sieht man, dass Yamaha die bereits gute Tracer 700 mit Hirn überarbeitet und verfeinert hat. Wir freuen uns auf den ersten Test!

Technische Daten

Support & Hinweise

Hinweise & Supportanfragen
Webdienst und Technische Anfragen Datenschutz - Impressum.

info@ginzinger.at
ginzinger.at

Adresse

Ginzinger GMBH
Frankenburgerstr. 19
4910 Ried/Innkreis

info@ginzinger.at