fbpx





Unsere Verkaufsräume sind ab 23. November laut Anordnung der Bundesregierung geschlossen. Online sind wir per Mail und Telefon erreichbar. Die Werkstätten sind geöffnet.
Ausgenommen davon sind die Werkstätten der Standorte Kundl & Villach.
Wir besetzen jede Filiale mit einem Verkaufsteam um Ihre Anfragen zu beantworten. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass die Reaktionszeiten bis zu 72 Stunden dauern können. 

DI bis FR: 09:00 Uhr bis 12:00 und 13:30 bis 16:00
Lockdown Öffnunsgzeiten 2021

MT-10 neu für 2022

Yamaha MT-10 neu

Yamaha stellt die nächste Evolutionsstufe der MT-10 vor

Die wahre Meisterin des Drehmoments

Die MT-10 ist die unangefochtene Königin der Yamahas Hyper Naked-Klasse. Seit ihrer Markteinführung hat sich dieses Motorrad größten Respekt bei Fahrer*innen erworben. Speziell bei jenen, die sie in Aktion gesehen haben.

 

Die MT-Story

Als Yamaha 2007 die MT-01 auf den Markt brachte, ahnte noch keiner, wie sehr dieses einzigartige Bike den Motorradmarkt in Europa verändern würde. Mit ihrem speziellen Design, dem drehmomentstarken Motor und ihrem unverwechselbaren Aussehen stach sie sofort aus der Masse hervor. Es war der Beginn einer neuen Ära in der Motorradwelt, die mit der Einführung der äußerst erfolgreichen MT-09 2013 so richtig Fahrt gewann.

Die europäischen Fahrer*innen waren fasziniert von dem neuen Konzept. Ein nacktes Sportmotorrad mit einem ganz besonderen Charakter, das ihnen das Drehmoment, die Agilität und das Fahrgefühl bot, nach dem sie sich lang sehnten.

Das Crossplane-Motorenkonzept, der aggressive Auftritt und die
massiv reduzierte Verkleidung verhalfen den MT Hyper Naked zum Aufstieg zu Yamahas erfolgreichster Motorradbaureihe.

Mit über 290.000 in Europa verkauften Exemplaren hat die MT-Baureihe eine neuen Trend ausgelöst und die kleineren Modelle haben eine ganz neue Generation von Motorradfahrer*innen auf die Straße gebracht.

 Von der neuen MT-10 bis zur kleinen MT-125 bietet die Hyper Naked-Reihe von Yamaha jedem Fahrer die Möglichkeit, Teil der aufregendsten Bewegung im europäischen Motorradsport zu werden.

Ihr von der R1 abgeleiteter drehmomentstarker CP4-Motor ist das bemerkenswerteste Triebwerk, das Yamaha je in ein Naked Bike eingebaut hat. Das ultra aggressive Nakedbike Styling verleiht der MT-10 ein unverwechselbares und angsteinflössendes Aussehen.

Das leichte Aluminium-Chassis sorgt für klassenführende Agilität und Stabilität und macht das Motorrad zu einem der aufregendsten Bikes die je entwickelt wurden. In Kürze läuft die nächste Evolutionsstufe der MT 10 vom Band.
Mit mehr Leistung, Kontrolle und Radikalität hebt sie das Hyper Naked-Erlebnis auf die nächste Stufe und unterstreicht den Ruf der MT-10 als ultimativen Master of Torque.

Hauptmerkmale der MT-10

  • Stärkerer, EU5-konformer 998-cm³-Motor
  • Abgestimmtes Ansauggeräusch
  • Titan-Auspuffanlage
  • Kompaktes, funktionsbetontes Erscheinungsbild
  • Verbesserte Ergonomie
  • Radial-Hauptbremszylinder von Brembo
  • Yamaha Variable Speed Limiter (YVSL)
  • Quick Shift System (QSS)
  • Assist-Anti-Hopping-Kupplung
  • Neues TFT-Vollfarb-Display (4,2")
  • Ride-by-Wire APSG-Gasgriff mit vier Leistungsmodi (PWR)
  • 6-Achsen-Sensorcluster (IMU)
  • Schräglagensensitive Traktionskontrolle
  • Slide Control System (SCS)
  • Lift Control System (LIF)
  • Engine Brake Management (EBM)
  • Brake Control (BC)
  • Yamaha Ride Control (YRC)
  • Deltabox-Rahmen aus Aluminium, abgeleitet von der R1
  • Lange Aluminiumschwinge
  • Kurzer Radstand (1405 mm)
  • Komplett einstellbare KYB-Gabel (43 mm)
  • Komplett einstellbares KYB-Federbein
  • Bridgestone Battlax Hypersport S22-Reifen

 

 2022 YAM MT10 EU PGD ACT 006 032022 YAM MT10 EU PGD ACT 007 032022 YAM MT10 EU PGD ACT 008 032022 YAM MT10 EU PGD ACT 009 03


Die MT-Story

Als Yamaha 2007 die MT-01 auf den Markt brachte, ahnte noch keiner, wie sehr dieses einzigartige Bike den Motorradmarkt in Europa verändern würde. Mit ihrem speziellen Design, dem drehmomentstarken Motor und ihrem unverwechselbaren Aussehen stach sie sofort aus der Masse hervor. Es war der Beginn einer neuen Ära in der Motorradwelt, die mit der Einführung der äußerst erfolgreichen MT-09 2013 so richtig Fahrt gewann.

Die europäischen Fahrer*innen waren fasziniert von dem neuen Konzept. Ein nacktes Sportmotorrad mit einem ganz besonderen Charakter, das ihnen das Drehmoment, die Agilität und das Fahrgefühl bot, nach dem sie sich lang sehnten.

Das Crossplane-Motorenkonzept, der aggressive Auftritt und die
massiv reduzierte Verkleidung verhalfen den MT Hyper Naked zum Aufstieg zu Yamahas erfolgreichster Motorradbaureihe.

Mit über 290.000 in Europa verkauften Exemplaren hat die MT-Baureihe eine neuen Trend ausgelöst und die kleineren Modelle haben eine ganz neue Generation von Motorradfahrer*innen auf die Straße gebracht.

 Von der neuen MT-10 bis zur kleinen MT-125 bietet die Hyper Naked-Reihe von Yamaha jedem Fahrer die Möglichkeit, Teil der aufregendsten Bewegung im europäischen Motorradsport zu werden.

 VIDEO:

Die neue MT-10: Mehr Leistung. Mehr Kontrolle. Mehr Adrenalin. 

Neuer EU5-konformer CP4-Motor mit 998 cm³

Die höchste Evolutionsstufe der MT-10 ist mit einer weiter entwickelten Version des legendären flüssigkeitsgekühlten CP4 Crossplane-Motors ausgestattet, der eng mit der legendären R1 verwandt ist. Dieser ist mit noch mehr Leistung und intensiverem Drehmoment zweifelsohne der stärkste und technisch am weitesten entwickelte Motor, der je in einem Yamaha Hyper Naked Motorrad verbaut wurde.

 Das 2022er Update ist mit gewichtsparenden, geschmiedeten Kolben, versetzt angeordneten Pleueln und direkt galvanisierten Zylinderwänden auf maximamle Effizienz ausgelegt. Damit das Drehmoment noch besser spürbar wird, wurden modellspezifische Extras eingebaut.
Um dem für Überlandfahrten relevanten mittleren Drehzahlbereich mehr Punch zu geben, wurden an Stelle der in der R1 verbauten Titankomponenten Stahlpleuel verwendet. Zudem wurde die Kurbelwelle entsprechend überarbeitet versehen.

Die Einstellung der Kraftstoffeinspritzung wurden geändert, um ein noch höheres, lineares Drehmoment zwischen 4.000 und 8.000 U/min zu erreichen. Auch das Design des Ansaugsystems und der Auspuffanlage wurde modifiziert, um der MT-10 einen noch aufregenderen und einzigartigen 360° Torque Emotion Charakter zu verleihen.
Trotz mehr Leistung und optimiertem Benzinverbrauch werden die EU5-Vorschriften eingehalten.

Optimiertes Ansauggeräusch

Der Sound eines jeden Motorrads - egal ob Ansaugtrakt- oder Auspuffanlage - ist eines der wichtigsten Charakteristika. Die Ingenieure von Yamaha haben sich darauf konzentriert, einen einzigartigen Klang für die MT-10 zu schaffen, indem sie ein gänzlich neues Einlass-System entwickelten.

Mit einem ungleichmäßigen Zündintervall von 270°-180°-90°-180° erzeugt der Motor des MT-10 mit CP4-Crossplane-Technologie ein charakteristisches Ansaug- und Auspuffgeräusch, das sich durch ein grollendes Knurren bei niedrigen Drehzahlen und ein hochfrequentes Brüllen bei hohen Drehzahlen auszeichnet.

Das Entwicklungsteam von Yamaha hat für das Modell 2022 einen neu abgestimmtes Ansauggeräusch mit einem völlig neuen Luftfilterkasten entwickelt, der mit drei Ansaugrohren unterschiedlicher Längen und Querschnitten ausgestattet ist.

Jeder Kanal erzeugt einen anderen Klang und ist so konstruiert, dass er bei unterschiedlichen Motordrehzahlen harmonisch mitschwingt, um ein einzigartiges Ansauggeräusch zu erzeugen, welches das gesamte Fahrerlebnis verbessert.

Der speziell abgestimmte Lufteinlass wurde so konzipiert, dass er zwischen 4.000 und 8.000 Umdrehungen pro Minute ein sinnliches Dröhnen erzeugt, wodurch das enorme Drehmoment der MT-10 beim starken Beschleunigen oder beim Herausbeschleunigen aus einer Kurve verstärkt wird.

Das Gefühl, jederzeit kraftvolles Drehmoment abrufbereit zu haben, intensivieren vorne links und rechts am 17-Liter-Tank angebrachte Öffnungen mit Gittern zum Ansaugrakt. Diese übertragen den abgestimmten Ansaugsound direkt an den Fahrer. Wenn der am Gasgriff dreht, inszeniert der Motor ein Spektakel, das durch Vibrieren der Gitter zusätzlich anheizt.

Titan-Auspuffanlage

Die neue, leichte Auspuffanlage der MT-10 mit Krümmerrohren und Schalldämpfer aus Titan gefertigt sind. Wie der neu abgestimmte Lufteinlass wurde auch der Auspuff so konzipiert, dass er einen tiefen und markanten Klang erzeugt, der die ungleichmäßige Zündfolge des Motorrads unterstreicht.

Bei niedrigen Drehzahlen dominiert der Auspuffklang, während der abgestimmte Ansaugton ab mittleren bis hohen Drehzahlen eine Klangwand erzeugt, die die Sinne anregt und die aufregende Beschleunigung und die drehmomentstarke Leistung des leistungsstärkeren 2022-Motors noch verstärkt.

Kompakt und minimalistisch

Seit der Markteinführung der allerersten MT-10 hat das Hyper Naked-Flaggschiff ihre unverwechselbare Individualität beibehalten und den Ruf erworben, eines der aggressivst designten Motorräder in dieser Kategorie zu sein.
Die nächste Evolutionsstufe der MT-10 setzt dieses Thema der Einzigartigkeit mit einem kraftvollen und würdevollen neuen Look fort, der den intensiven Charakter und die einschüchternde Präsenz des Motorrads unterstreicht.
Dies wurde mit dem Verzicht auf sämtliche entbehrlichen Verkleidungsteile und die Rückbesinnung auf die mechanische Schönheit erreicht.

Das „Gesicht“ ist eines der zentralen Designelemente. Es prägt maßgeblich, wie das Motorrad wahrgenommen wird, wie sehr sich der Besitzer damit identifiziert und wie viel Fahrvergnügen aufkommt.
Die neue MT-10 sieht rein äußerlich völlig anders aus. Die einzelnen Komponenten wirken noch besser aufeinander abgestimmt, so dass das Gesamtgebild minimalistischer und eindrucksvoller wirkt.

Der kompakte LED-Doppelscheinwerfer mit Monofokus-Technik und separaten Scheiben für Fern- und Abblendlicht leuchtet hervorragend aus und wirft ein leuchtstarkes, gleichmäßiges Licht auf die Fahrbahn, das an den Rändern weicher ist.
Die LED-Positionsleuchten über den Scheinwerfern und die neue Front verleihen diesem Flaggschiff-Modell ein völlig anderes Aussehen. Jetzt wirkt der Auftritt noch stimmiger und dominanter.

Die vergrößerten Ansaugkanäle an beiden Seiten des Kraftstofftranks steigern die Ansaugleistung und tragen maßgeblichen Anteil am Leistungsvorsprung des 2022er Motors.
Neben ihrer mechanischen Funktion, kühle Luft zum Kraftstoffeinspritzsystem zu leiten, unterstreichen die neuen Ansaugrohre auch optisch die herausragende Leistung des 998-ccm-Motors und sind ein wesentlicher Bestandteil des neuen Looks des Motorrads.

Zusammen mit den Akustikverstärkungsgittern vor der Tankabdeckung fungieren die beiden Rohre als Klangkörper für das packende Ansauggeräusch, mit dem der drehmomentstrotzende CP4-Motor Fahrer*innen verwöhnt.

Die MT-10 reizt das Prinzip der Massenzentralisierung mit minimalem Überhang vorne, einem kompakteren LED-Rücklicht, der klein gehaltenen neuen Front und den neuen, vergrößerten Ansaugrohren bis aufs Äußerste aus. Heraus kommt dabei ein kompromissloses und aufs Wesentliche reduziertes Seitenprofil, das jegliche Zweifel über den Herrschaftsanspruch über die MT-Baureihe ausräumt.

Verbesserte Ergonomie

Die MT-10 ist mit Ihrer legendären Vielseitigket nahezu jeder Fahrsituation gewachsen. Dem Stadtverkehr genauso selbstverständlich wie kurvigen Nebenstrecken, Langstrecken und sogar dem gelegentlichen Rennstreckenausflug. Die Summe Ihrer Eigenschaften machen Sie zu einme der besten und begehrtesten Hyper Nakeds. Die neue Sitzpositoin bietet dem Piloten mehr Fahrkomfort und Möglichkeiten zur Entwicklung unterschiedlicher Fahrstile.

Die ergonomisch geformte Tankabdeckung gibt dem Fahrer ein noch besseres Gespür für die Maschine, wenn beim Bremsen und Gasgeben die Knie angedrückt werden. Zudem erlaubt das Design mehr Bewegungsfreiheit bei der Gewichtsverlagerung in Kurven. Auch die Festigkeit der Sitzbank (mehr Sitzkomfort) und das Sitzdesign wurden überarbeitet.

Radial-Hauptbremszylinder von Brembo

Die vorzügliche Vorderbremse der MT-10 ist mit zwei schwimmend gelagerten, 320 mm großen Bremsscheiben und radial verschraubten 4-Kolben-Bremssatteln ausgestattet – und damit identisch zur R1 bestückt.
Neu an der 2022er Version ist der Radial-Hauptbremszylinder von Brembo. Damit ist die Bremse noch feiner dosierbar.  

Yamaha Variable Speed Limiter

Der Yamaha Variable Speed Limiter (YVSL) als Schlüsselmerkmal der neuen MT-10 erlaubt die Einstellung einer Höchstgeschwindigkeit für verschiedene Situationen. Damit ist gewährleistet, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht versehentlich
überschritten wird. Darüber hinaus erweist sich die Funktion als recht praktisch, wenn der Fahrer nicht mit der Gegend vertraut ist oder wenn
die Fahrbedingungen tückisch sind.  

Quick Shift System

Der bisher nur als Zusatzausstattung erhältliche Quick Shifter (QSS) ist in der 2022er MT-10 nun serienmäßig. Der Fahrer schaltet damit, ohne kuppeln zu müssen, sanft zwischen den Gängen. So macht die Vollgasbeschleunigung noch mehr Spaß und die Maschine schaltet weicher und schneller herunter.

Neues TFT-Vollfarb-Display (4,2")

An der höchsten Evolutionsstufe, der MT-10 übermittelt ein von der R1 abgeleitetes, 4,2 Zoll großes TFT-Display übersichtlich aufbereitete und gut ablesbare Informationen.
Mit dem Menüschalter rechts am Lenker wählt der Fahrer aus, welche Informationen angezeigt werden sollen. Links am Lenker sitzt der Modus/Auswahl-Schalter. Mit diesem wird eingestellt, wann die elektronischen Fahrerassistenzsysteme eingreifen oder ob darauf verzichtet werden soll.

Ride-by-Wire APSG-Gasgriff mit vier Leistungsmodi (PWR)

Der neue APSG-Gasgriff (Accelerator Position Sensor Grip) stimmt sich mit der elektronischen Drosselklappensteuerung YCC-T (Yamaha Chip Controlled Throttle) ab. Somit hat der MT-10-Fahrer ganz ohne mechanische Seilzüge mehr Kontrolle beim Beschleunigen. Dieses fortschrittliche System sorgt für die optimale Ansaugluftmenge im Brennraum und stellt sicher, dass der Fahrer gleichmäßiges Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich der MT-10 erlebt.

Fahrer*innen können die Gasannahmecharakteristik auch mit dem PWR-Schalter (Power delivery mode) einstellen.
PWR-1 ist auf aggressive Rennstreckenfahrten ausgelegt. Ist PWR-2 oder PWR-3 eingestellt,
spricht der Motor sanfter an und bringt durch die weichere
Gas-Annahme sein lineares Drehmoment zur Geltung.
PWR-4 ist nachgiebiger und empfiehlt sich, wenn die Fahrbahn nass oder rutschig ist.

6-Achsen-IMU mit Fahrerassistenzsystemen

In der neuen MT-10 ist auch ein hochmodernes, ursprünglich für die R1 entwickeltes 6-Achsen-Sensorcluster (IMU) verbaut, das inzwischen zu einer kleineren und leichteren Komponente weiterentwickelt wurde.
Die IMU verfügt über zwei Sensoren, mit denen die 3-Achsen-Winkelgeschwindigkeit gemessen wird: entlang der Längsachse, der Quer- und Senkrechtachse und die dreiachsige Beschleunigung: vorwärts/rückwärts, auf/ab und links/rechts. Diese Daten werden an das Steuergerät übermittelt, das die elektronischen Fahrhilfen des Motorrads aktiviert, die ein noch nie dagewesenes Maß an Kontrolle über die Maschine ermöglichen. Sie greifen ein, um ein Blockieren der Räder, den Verlust der Traktion oder Wheelies zu verhindern.

Schräglagensensitive Traktionskontrolle

Die MT-10 profitiert von einem der modernsten Traktionskontrollsysteme, die je in eine Hyper Naked eingebaut wurden.
Sensoren erkennen, wie schnell sich Vorder- und Hinterrad relativ zueinander drehen.
Wird am Hinterrad ein Traktionsverlust erfasst, reduziert die Steuereinheit
sofort die Antriebskraft, um Traktion und Stabilität wiederherzustellen.

Das neue schräglagensensitive Traktionskontrollsystem passt anhand der Daten aus dem 6-Achsen-Sensorcluster (IMU) in Abhängigkeit von der Schräglage an, wie stark eingegriffen wird. Dementsprechend fällt die Intervention mit zunehmender Schräglage stärker aus.
In der MT-10 sind insgesamt fünf Interventionssysteme verfügbar.

Slide Control System (SCS)

Das neueste Slide Control System (SCS) der MT-10 sorgt für mehr Kontrolle und Sicherheit in Kurvenfahrten. Erkennen die Sensoren, dass ein Ausbrechen des Hinterrads bevorsteht, greift die Steuereinheit ein und reduziert die Antriebskraft, bis das Fahrwerk wieder stabil ist. Das System greift dabei auf voreingestellte Interventionsstufen zurück. Diese kann der Fahrer verstellen oder auch ganz deaktivieren.

LIFT Control System (LIF)

Wenn die IMU aus den Sensordaten abliest, dass das Vorderrad abzuheben droht, drosselt die Steuereinheit den Hinterradantrieb zurück, bis die Maschine wieder stabil ist. Wie auch bei anderen Fahrerassistenzsystemen sind die Interventionsstufen voreingestellt. Der Fahrer kann diese aber anpassen oder auch ganz deaktivieren.      

Engine Brake Management (EBM)

Das Motorbremsmanagement regelt, wie stark der Motor das Fahrzeug bremst. Zur Auswahl stehen zwei Einstellungen. Stufe 1 lässt viel Motorbremskraft zu, während der Motor unter Stufe 2 nur minimal abbremst. Welche Einstellung für die vorherrschenden Fahrbedingungen die geeignetste ist, entscheidet der Fahrer. Auch hier können die voreingestellten Modi vom Fahrer angepasst oder deaktiviert werden.

Brake Control (BC)

Brake Control (BC) wurde entwickelt, um die Bremskontrolle in der Mittelkurve zu verbessern. Der Druck auf die Vorder- und Hinterradbremse wird unabhängig voneinander moduliert und gesteuert.
Der Fahrer kann zwischen zwei Modi wählen: BC1 ist ein branchenüblicher ABS-aktiver Modus. BC2 dagegen ist auf Notbremssituationen in Kurvenfahrten ausgelegt.

Yamaha Ride Control (YRC)

Während die anderen elektronischen Fahrerassistenzsysteme unabhängig voneinander angepasst werden können,
bietet die Yamaha Ride Control (YRC) dem MT-10-Besitzer die Möglichkeit,
ein umfassendes System zu kreieren, über das die
Einstellungen für Traktionskontrolle, SCS, QSS, LIF, EBM und BC gesammelt vorgenommen werden können.
Es stehen insgesamt vier YRC-Modi für eine Vielzahl unterschiedlicher
Fahrbedingungen bereit.
Modus A richtet sich an sportlich ambitionierte Fahrer, während Modus B
ein breit gefasstes Band an Fahrbedingungen abdeckt.
Modus C ist auf den Stadtverkehr ausgelegt und Modus D sollte für Regenfahrten und andere widrige Bedingungen gewählt werden.

Auch die vier YRC-Modi sind voreingestellt, können aber vom MT-10-Fahrer an den eigenen Geschmack angepasst werden.

Leichtes Deltabox-Fahrwerk

Dieses von der klassenführenden R1 abgeleitete Aluminiumfahrwerk mit Deltabox-Rahmen gehört in jeder Kategorie zu den leichtesten, stabilsten und präzisesten Konstruktionen. Der Hightech-Rahmen integriert den CP4-Motor als tragenden Bestandteil. So konnte das Gewicht optimiert werden.
Das leichte Yamaha Deltabox Fahrwerk mit seiner langen Aluminiumschwinge und einem kurzen Radstand von 1405 Millimetern wurde konstruiert um bei unterschiedlichsten Geschwindigkeiten die Maschine stabil und gleichzeitig agil zu halten.

Optimierte Fahrwerkskomponenten vorn und hinten

Die high-tech Fahrwerkskomponenten der MT-10 tragen mit modellspezifischen Einstellungen zum präzisen Handling und zur sicheren Straßenlage bei. Auf einer vielbefahrenen Hauptverkehrsstraße ebenso wie auf kurvenreichen Bergpässen.
Die 43 Millimeter starke, komplett einstellbare Vordergabel von KYB hält 120 Millimeter Federweg bereit und kann auf den persönlichen Fahrstil abgestimmt werden.
Das Pendant dieser Hochleistungsgabel ist ein komplett einstellbares Federbein (ebenfalls von KYB), das sich unkompliziert auf verschiedene Beladungen und Fahrstile einstellen lässt.

Bridgestone Battlax S22-Reifen

Auf die gewichtsparenden, 5-speichigen Aluminiumfelgen (17") der MT-10 sind die neuesten Battlax Hypersport S22 von Bridgestone aufgezogen.
Ein 120/70-ZR17 vorne und ein 190/55-ZR17 hinten bringen erstklassige Traktion auf die Straße und bieten in Kombination mit den durchdachten elektronischen Fahrerassistenzsystemen überragendes Handling sowie beeindruckende Kontrolle in unterschiedlichsten Fahrsituationen.

 

Farben, Verfügbarkeit und Preis der MT-10

Yamaha bietet die neue MT-10 in drei Farboptionen an. Cyan Storm führt die Darkside of Japan Geschichte in eine aufregende, neue Richtung und bietet eine frische Interpretation der technischen und trendorientierten Farbgebung. Das dynamische neue Icon Blue hat seinen Ursprung bei den Werksrennmaschinen und präsentiert sich mit blauen Verkleidungsteilen und blauen Felgen. Tech Black strahlt mit dem komplett schwarzen Fahrzeugkörper und den schwarzen Felgen Understatement und Dunkelheit aus.

Die Auslieferung an europäische Yamaha Partner beginnt ab Februar 2022. Für Informationen zur unverbindlichen Preisempfehlung wende Dich bitte an Deinen nationalen Yamaha Vertriebspartner.

Original Yamaha Zubehör und Hyper Naked Bekleidung

Yamaha bietet verschiedene Kits und einzeln erhältliche Originalzubehörteile an. Diese hochwertigen Komponenten in Premiumqualität passen perfekt und ermöglichen MT-Besitzern, ihr Motorrad unkompliziert nach eigenem Geschmack zu individualieren.

Kunden können auch die Kits und Zubehörteile vor Übernahme ihres neuen Motorrads bestellen und vom Yamaha Partner montieren lassen. Alle Bestandteile der Kits können auch einzeln erworben werden. Zusätzlich zu den Kits gibt es eine große Auswahl an Originalzubehör, z. B. Akrapović-Auspuffanlagen, Bremshebel, Griffheizungen und Billet-Lenkerenden.

Die umfangreiche MT-Bekleidungskollektion umfasst Jacken und Hosen für Damen und Herren sowie Kapuzenpullover, T-Shirts, Handschuhe und CE-geprüfte Motorradbekleidung.
Die MT-Kollektion wird ständig weiterentwickelt. Neue Artikel kommen ganzjährig stetig hinzu.

MyGarage-App

Auf der MyGarage-App von Yamaha können Kunden schnell und einfach zu Hause am Smartphone oder am Notebook eine virtuelle Version eines MT-Modells mit einer großen Auswahl an Originalzubehörteilen zusammenstellen. Mit der kostenlosen App kann man Zubehörteile virtuell ergänzen oder entfernen, bis die perfekte MT-Konfiguration steht. Das fertige Ergebnis kann in 3D aus allen Blickwinkeln betrachtet werden.

MyGarage nimmt dem Kunden das Ratespiel bei der Auswahl des Zubehörs ab. Um die Sache noch einfacher zu machen, kann der Kunde die endgültige Auswahl per E-Mail an den Yamaha-Händler seiner Wahl senden, damit dieser das ausgewählte Originalzubehör an der neuen MT anbringen kann.                                                                   

Für alle Informationen zu Originalzubehör und Bekleidung von Yamaha und die MyGarage-App besuche bitte www.yamaha-motor.at

MyRide

Die kostenlose MyRide-App von Yamaha gibt MT-Fahrern die Chance, das Maximum aus jeder Fahrt herauszuholen. Sie ist für iOS- und Android-Geräte erhältlich. Mit der App wird jede gefahrene Route aufgezeichnet und gespeichert. Nutzer*innen können eigene Geschichte kreieren und Bilder zur Fahrt hinzufügen, die anschließend über soziale Netzwerke geteilt werden können.

Mit MyRide können alle MT-Fahrer ihre Fahrstatistiken einsehen, einschließlich Gesamtdistanz, Höhenmeter, Höchstgeschwindigkeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Beschleunigung und Schräglagenwinkel, und so die Statistiken mit denen anderer Fahrer vergleichen. 

Tags: Yamaha

Support & Hinweise

Hinweise & Supportanfragen
Webdienst und Technische Anfragen Datenschutz - Impressum.

info@ginzinger.at
ginzinger.at

Adresse

Ginzinger GMBH
Frankenburgerstr. 19
4910 Ried/Innkreis

info@ginzinger.at