fbpx





Unsere Verkaufsräume sind ab 23. November laut Anordnung der Bundesregierung geschlossen. Online sind wir per Mail und Telefon erreichbar. Die Werkstätten sind geöffnet.
Ausgenommen davon sind die Werkstätten der Standorte Kundl & Villach.
Wir besetzen jede Filiale mit einem Verkaufsteam um Ihre Anfragen zu beantworten. Bitte haben sie Verständnis dafür, dass die Reaktionszeiten bis zu 72 Stunden dauern können. 

DI bis FR: 09:00 Uhr bis 12:00 und 13:30 bis 16:00
Lockdown Öffnunsgzeiten 2021

XSR900 Legend Reborn 

Die XSR Sport Heritage-Serie von Yamaha ist unvergleichlich. Jedes Modell ist eine Hommage an einige der legendärsten Motorräder und Designs aus der traditionsreichen Geschichte des Unternehmens und bietet gleichzeitig anspruchsvollen Fahrern die allerneueste Motor- und Fahrwerkstechnologie.

Diese besondere Kombination, bei der sich aufrichtiger Respekt vor der Vergangenheit nahtlos mit moderner Leistung und zeitloser Schönheit verbindet, ist die Grundlage der Yamaha-Faster-Sons-Philosophie. Es spricht genau die Zielgruppe an, die ein großartiges Fahrerlebnis sucht und dabei auch noch gut aussehen möchte. Jedes XSR-Modell liefert die ideale Basis für Modifikationen. Customizer schätzen diese "planke Leinwand" und lassen ihrer Individualität freien Lauf.

Die Freiheit und Kreativität, die XSR-Modelle bieten, zeigt sich in den vielen einzigartigen und schönen Yard Built-Projekten, die in den letzten 7 Jahren aus der wachsenden Custom Szene hervorgegangen sind. Das inspiriert nicht nur die Motorradfahrer, sondern auch Yamaha in puncto Design.

Technische DATEN:

Seit der Präsentation der ersten XSR900 im Jahr 2016 ist das Sports Heritage Segment gewachsen und hat sich als bedeutendes Segment auf dem europäischen Motorradmarkt etabliert. Jetzt ist es an der Zeit, die Position der XSR900 als ultimatives Faster Son Modell zu festigen. Ein Motorrad, das den Pioniergeist von Yamaha verkörpert und gleichzeitig modernstes Design, aufregenden Fahrcharakter und exklusive Technologie bietet.

Eine Kombination aus Rennsportkultur und fortschrittlicher Technologie

Die neue Generation des Deltabox-Rahmens ist ein perfektes Beispiel dafür, wie die XSR900 das traditionelle Yamaha Heritage Design mit der neuesten Straßensporttechnologie verbindet.

40 Jahre sind vergangen seit mit der Einführung des Deltabox-Rahmens die Technologie im Rennsport der 1980er Jahre revolutioniert wurde. Damals bereits berühmt für innovative, technologische Errungenschaften und eines der erfolgreichsten Unternehmen im Straßenrennsport, war Yamaha der erste Hersteller, der sich vom herkömmlichen Rohrrahmen abwandte und ein seinerseits umstrittenes und gewagtes Design entwickelte. Der Deltabox Rahmen hat mit zahlreichen Weltmeisterschaftssiegen die Überlegenheit zweifelsfrei bewiesen.

In den 80er Jahren wurde das Deltabox-Rahmendesign bei vielen Yamaha Straßenmodellen eingeführt und seither stetig weiterentwickelt und verbessert. Dies ist nur ein Beispiel für die Philosophie von Faster Sons. Den Ursprung achten, aus der Vergangenheit lernen und stets verbesserte Produkte für Fahrer von heute entwickeln.



XSR900: Verkörperung des wahren Spirits von Yamaha

Die XSR 900 ist zwar technisch und ästhetisch von den 1980er Jahren inspiriert, einer glorreichen und bedeutenden Periode in der Geschichte von Yamaha, unterscheidet sich aber von vielen anderen Neo-Retro-Modellen dadurch, dass sie nicht nur eine Wiederbelebung eines Vorgängermodells ist. Mit dem legendären Deltabox-Chassis als Herzstück des Motorrads verkörpert die XSR900 den wahren Spirit von Yamaha. Sie verleiht der langjährigen Geschichte, den Idealen und dem legendären Ruf des Unternehmens physische Gestalt.

Markante Merkmale wie der Kraftstofftank und dessen Abdeckungen sorgen für ein zweckmäßiges Design ohne überflüssige Elemente, das auf die ursprünglichen Renn- und Sportmotorräder zurückgeht, die vor vier Jahrzehnten die Motorradwelt revolutioniert haben.

Ein Design, das den Fahrer ins rechte Licht rückt

Diese Designs zeugen nicht nur von den Ursprüngen Yamahas, sondern sind auch Teil des Erbes, zu dessen Weitergabe sich das Unternehmen verpflichtet hat. Dabei geht es nicht darum, Design oder Leistung in den Vordergrund zu heben, sondern den Fahrer. Bei der XSR900 wurde die Position des Lenkkopfes am Deltabox-Rahmen abgesenkt und die Schwinge verlängert, um den Geradeauslauf zu verbessern. Gleichzeitig wurde die Gesamtsteifigkeit der oberen Gabelbrücke, der Lagerbolzen an der Schwinge und der Motoraufhängung optimiert. Ein Roadster-Feeling, das lässiges und temperamentvolleres Fahren garantiert.  

In Kombination mit der historisch inspirierten Sitzposition beinahe oberhalb des Hinterrads wird die Leidenschaft beim Fahren entfacht. Die Drehfreudigkeit des leistungsstärkeren 889 ccm CP3-Motors und die direkte Gasannahme machen einen Teil des Charmes des Motorrads aus. Der neu abgestimmte Auspuffsound unterstreicht den einzigartigen und aufregenden Charakter dieses Primus der Sport Heritage Reihe.

Durch den Einsatz neuester Yamaha-Technologien haben sich die Ingenieure darauf konzentriert, dem Fahrer eine optimale Kontrolle über das Motorrad zu ermöglichen und sicherzustellen, dass die XSR900 agil und intuitiv auf die individuelle Fahrweise des Motorradfahrers eingeht.

 

Neuer Aluminiumrahmen im Deltabox-Stil: Leichter, stärker, schärfer

Ein wesentliches Merkmal der neuen XSR900 ist der völlig neue Aluminiumrahmen. Modernste Fertigungsverfahren ermöglichen eines der schlanksten, leichtesten und kompaktesten Designs in dieser Klasse.

Die Längs-, Quer- und Torsionssteifigkeit wurde deutlich erhöht, was zu einer besseren Stabilität führt, ohne die Agilität zu beeinträchtigen. Das Krümmerrohr liegt 30mm tiefer als beim Vorgängermodell und verbessert das Kurvengefühl. Dadurch kann der Lenker tiefer montiert werden, um der XSR900 eine offensivere Haltung zu verleihen. In Kombination mit weiteren Änderungen am Chassis wird die Trägheit um die Lenkachse im Vergleich zum Vorgängermodell um 14 % verringert, was dem Fahrer ein schnelleres, präziseres und sichereres Kurvenfahren ermöglicht.

 Der neue Rahmen im Deltabox-Stil wurde unter Verwendung der neuesten Controlled Filling- (CF-) Technologie von Yamaha hergestellt, die eine Reihe von Parametern wie Formvakuum, Temperatur und Einspritzgeschwindigkeit präzise steuert.

 Diese innovative Yamaha-exklusive Technologie ermöglicht die Herstellung komplexer Druckgussteile, die leichter und stabiler sind als bei herkömmlichen Gussverfahren. Der Rahmen setzt sich aus unterschiedlich dimensionierten Sektionen zusammen. Dies ermöglicht eine genaue, belastungsspezifische Steifigkeit in den jeweiligen Bereichen. Die Wandstärke variiert von 1,7 mm an der dünnsten bis 3,5 mm an der stärksten Stelle. Die dadurch entstehende, abgestimmte Steifigkeit vermittelt dem Fahrer ein präziseres Fahrgefühl und verleiht der XSR900 ihr sportliches und reaktionsschnelles Handling.

Der Geradeauslauf wird durch eine Aluminiumschwinge mit Kastenprofil verbessert, die 55 mm länger ist als beim Vorgängermodell und dadurch einen Radstand von 1.495 mm ermöglicht. Zusammen mit der längeren Schwinge bedingt dieser neue Rahmen den 80er-Jahre-Stil und die tiefliegende Silhouette der XSR900. Die neuen Sozius Fußrasten können nahe am Unterrahmen weggeklappt werden und verfolgen die klaren Linien dieses modernen Sport-Heritage-Bikes.

 

XSR900 - technische Highlights

  • Klassisches Yamaha Racing Design
  • Hochwertige Details und Premium-Materialien
  • Flexible, entspannte Sitzposition
  • XSR-typische LED-Beleuchtung
  • Verstecktes LED-Rücklicht
  • Historische Farben modern interpretiert
  • 6-Achsen Inertial Measurement Unit (IMU) mit Fahrerassistenzpaket
  • Traction Control, Slide Control, Brake Control, Lift Control
  • Vielseitiger, drehmomentstarker CP3-Motor (889 cm³), EU5-konform
  • QSS, Tempomat, Anti-Hopping-Kupplung
  • Leichtes CF-Druckguss-Fahrwerk im Deltabox-Stil
  • Leichtgewichtige SpinForged-Räder
  • Hochwertige einstellbare Federung
  • Zwei Frontbremsscheiben 298 mm mit Brembo Hauptbremszylinder
  • Fußrasten aus geschmiedetem Aluminium
  • XSR900-spezifischer Low-Profile-Subrahmen mit ausklappbaren Sozius-Fußrasten
  • LED-Anzeigen
  • Lenkerendenspiegel
  • Gefräste obere Gabelbrücke
  • 15-Liter-Kraftstofftank mit Tankdeckel im Racing-Look


Abgestimmte Steifigkeit: Stärke, aber mit Leichtigkeit

Der Entwicklergeist der Yamaha Ingenieure ist nicht nur am innovativen Rahmen erkennbar. Yamaha's Designer haben alle Anstrengung auf sich genommen, damit die XSR900 dem Fahrer ein optimales Fahrgefühl und Feedback bietet. Während beim Vorgängermodell die Schwinge an der Rahmenaußenseite gelagert war, sitzt beim neuen Modell der Drehpunkt zwischen den Rahmenelementen. Ein verbessertes Design, das schlanker und steifer ist als zuvor.

Kraftstofftank im Racing-Stil und belüftetes Bodywork

Der Tank der XSR900 ist von Yamahas Grand-Prix-Straßenrennmaschinen der 80er Jahre inspiriert und verfügt über Lufteinlässe an der Vorderseite. Diese verbessern nicht nur die Motoreffizienz sondern sorgen auch für einen satten Sound des Ansauggeräusches bei höheren Geschwindigkeiten.

Die Kombination des 15-Liter-Tanks in seiner Form mit dem erhöhten Sitz ergibt eine etwas nach hinten versetzte Sitzposition, beinahe über der Hinterachse. Ein Design, das zu einem einzigartigen Fahrgefühl des Bikes beiträgt und ein entspanntes, ergonomisches Fahren ermöglicht. Besonderes Augenmerk bei der Formgebung wurde den Teilen gewidmet, mit denen der Fahrer in Berührung kommt, wie z. B. dem Kraftstofftank, dem Sitz und dem Lenker. Kompakte Seitenteile sorgen für eine optimale Belüftung des Motors und verleihen der XSR900 einen minimalistischen Look. Der Tankdeckel im Racing-Look unterstreicht die Sportlichkeit des Motorrads.

Bremsen und Federelemente für höchste Ansprüche: Kompromisslose Technologie

Die XSR900 ist mit hochwertigen Komponenten ausgestattet. Die neue Brembo Radialkolbenpumpe ergänzt die hochmoderne Ausstattung des Motorrads und verdeutlicht das beeindruckende, sportliche Potenzial. Mit einem Kolben, der sich wirkungsgleich zum verstellbaren Bremshebel bewegt, gibt dieses System ein präzises Feedback der beiden 298-mm-Bremsscheiben am Vorderrad und sorgt für eine beispiellos effektive Bremsleistung bei optimaler Dosierbarkeit. Die Liebe zum Detail zeigt sich im wunderschön geschmiedeten Fußbremshebel, der die 245-mm-Bremsscheibe am Hinterrad kontrolliert.  

Die Federung ist erstklassig und wertet das Bike auch optisch mit einer voll einstellbaren KYB USD-Gabel in Gold auf. Das Dämpferelement am Hinterrad beinhaltet ein nach vorne geneigtes, einstellbares KYB-Federbein, das praktisch unsichtbar ist und dem Heck ein sauberes und schnittiges Aussehen verleiht.

Schleudergeschmiedete 10-Speichen-Alufelgen: Die Leichtesten, die Yamaha je gebaut hat

Die Anwendung der exklusiven Yamaha Spinforging Technologie ermöglicht es den Vorder- und Hinterradsatz der neuen XSR900 um 700 g leichter zu machen als bisher. Dies bedeutet eine erhebliche Verringerung der ungefederten Massen, was wiederum zu einem reaktionsfreudigeren Federverhalten führt und damit zu mehr Agilität und Stabilität. Die leichteren Räder verringern das Trägheitsmoment am Heck um 11 %, damit die neue XSR900 vor allem beim Kurvenfahren und Bremsen deutlich reaktionsschneller anspricht.

Runder LED-Scheinwerfer: Modern trifft Retro

Das beliebte Merkmal der ursprünglichen XSR900, der runde Scheinwerfer, wurde beibehalten und nun mit voller LED-Funktionalität ausgestattet. Die neue LED-Einheit sitzt in einem deutlich kürzeren Gehäuse und liefert einen starken Lichtstrahl mit breiter horizontaler Ausleuchtung für hervorragende Kurvensicht bei Nacht. Scheinwerferhalterungen aus gebürstetem Aluminium betonen das kraftvolle und mechanische Design des Motorrads und unterstreichen dessen Status als Sport Heritage Spitzenmodell von Yamaha.

 Um dem historischen Racing-Look Ausdruck zu verleihen, "versteckt" sich das LED-Rücklicht der XSR900 unter dem Sitzhöcker. LED-Blinker folgen der eleganten und sportlichen Linienführung dieses High Performance Naked-Bikes.

Premium-Details, hohe Verarbeitungsqualität

Die Qualität und die Liebe zum Detail sind aus jedem Blickwinkel erkennbar. Bei der Entwicklung dieses Sport Heritage Modells der nächsten Generation haben Yamaha's Designer weder Kompromisse noch Abstriche gemacht. Für ein qualitatives Erscheinungsbild im Racing-Look ist das Cockpit mit einer gefrästen Gabelbrücke und Gabelkappen ausgestattet, sowie mit einem XSR-Logo aus Aluminium verfeinert. Weitere Merkmale sind eine gestanzte Aluminiumabdeckung, geschmiedete Fußrasten, schwarze Bremsflüssigkeitsbehälter und Lenkerendenspiegel. Ein Motorrad, das nicht nur beim Fahrer einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Neuer CP3-EU5-Motor mit 889 cm³ Hubraum: Mehr Drehmoment, mehr Power

Für 2022 wird die XSR900 von einem kraftvollen 889 cm³ CP3-Motor mit größerem Hubraum angetrieben, der ein stärkeres lineares Drehmoment für herausragende Beschleunigung erzeugt. Im Vergleich zum Vorgänger verfügt der neue Motor über einen 3 mm längeren Hub und damit 43 cm³ mehr. Praktisch alle wichtigen internen Komponenten wurden neu gestaltet und leichter gemacht, um den Motor zu einem der leistungsstärksten seiner Klasse zu machen.

Leichtere Kolben tragen zum geringeren Gewicht des Motors (ohne Auspuff) bei – 300 g weniger als zuvor. Diese Änderungen führen zu einer Leistungssteigerung von 4 PS auf bis zu 87,5 kW (119 PS) bei 10.000 U/min. Vor allem das Drehmoment dieses Motors, der bereits für seine starke und lineare Leistung bekannt ist, steigt deutlich auf 93,0 Nm (9,5 kgf-m). Dies entspricht einer Steigerung des Drehmoments von 6 %, das bereits bei 7.000 U/min erreicht wird – ein Wert, der 1.500 U/min unter dem des Vorgängermodells liegt.

Fahrer, die bereits mit der mühelosen Beschleunigung des legendären CP3-Motors von Yamaha – einem der meistverkauften Motoren Europas – vertraut sind, werden von der gesteigerten Leistung der neuen XSR900 mehr als beeindruckt sein. Damit wird die Sport Heritage Reihe zu einem der interessantesten Segmente für eine neue Generation von Fahrern, die zeitlosen Stil und beeindruckende Leistung mit modernster Technologie zu schätzen wissen.

Ausgereifte Klangqualität: Angriff der Sinne

Der ursprüngliche Yamaha CP3-Motor ist bereits jetzt mit seinem kehligen Dröhnen eines der bestklingenden Motoren auf der Straße - mit nur einem Dreh am Handgelenk. Für die meisten Fahrer ist diese Klangqualität etwas, das sie sehr zu schätzen wissen. Die Ingenieure von Yamaha haben viel Zeit und Mühe darauf verwendet, eine Auspuffanlage zu entwickeln, die auf die Ansaugung abgestimmt ist und zudem in der Lage ist, das rohe Drehmoment und das immense Spektrum des XSR900-Motors zu transportieren und zu vermitteln.

Zur Perfektion der neuen Auspuffanlage legte das Ingenieursteam tausende von Kilometern auf kurvigen Straßen zurück. Der neue Auspuff der XSR900 verfügt über ungleich lange Krümmer und beidseitige Auslässe. Durch das Experimentieren mit der Größe der Auspuffkammern wurde der ideale Sound erreicht. Zusammen mit dem 3-Kanal-Design, mit zwei Lufteinlässen, wurde auch der Sound für den Fahrer selbst perfekt orchestriert.

Schon beim Beschleunigen aus dem Stand umgibt der Klang des Auspuffs den Fahrer und steigert den Nervenkitzel, wenn der Motor auf Touren kommt. Mit zunehmender Drehzahl dominiert das Ansauggeräusch und erzeugt ein intensives Gefühl der Begeisterung, das diesen 889 cm³ CP3-Motor zu einem echten Fahrvergnügen macht.

A&S Kupplung fühlt sich leichter an: Zuverlässige Fahrwerkskontrolle

Um das deutlich gestiegene Drehmoment der XSR900 zu bewältigen, wird die A&S-Kupplung mit anderen Reibscheiben leistungsgesteigert und der Nockenwinkel der Kupplung von 30 Grad auf 33 Grad geändert. Dadurch werden die Kupplungsfedern entlastet, und obwohl der Motor bei niedrigeren Drehzahlen mehr Drehmoment liefert, fühlt sich die Kupplung am Hebel tatsächlich leichter an.

 Durch die Absorption des Gegendrehmoments trägt die A&S-Kupplung zu einem sanfteren und stabileren Verhalten des Fahrwerks beim Herunterschalten bei und sorgt so für eine bessere Dosierbarkeit beim Bremsen. 

Optimierte Getriebeübersetzungen für eine äußerst ausgewogene Leistung

Um der gesteigerten Leistungs- und Drehmomentabgabe der XSR900 gerecht zu werden, wurde das 6-Gang-Getriebe mit etwas höheren Übersetzungen optimiert – im 1. Gang von 2,666->2,571 und im 2. Gang von 2,000->1,947. Diese Änderungen sollen das erhöhte Trägheitsmoment der Kurbelwelle und die überarbeiteten Eigenschaften des Kraftstoffeinspritzsystems ergänzen und zu einer ausgewogenen Leistung in Verbindung mit einem starken Drehmomentgefühl beitragen.

Hochentwickelte, elektronische Systeme: Ultimative Fahrerkontrolle

Die XSR900 ist mit einem der eindrucksvollsten elektronischen Fahrerkontrollsysteme ausgestattet, das jemals in der Sport Heritage-Kategorie zu sehen war. Bereits 2015 war die R1 mit ihrer hochmodernen Elektronik bahnbrechend. Dieses System wurde in den vergangenen 6 Jahren weiterentwickelt und perfektioniert.

6-Achsen Inertial Measurement Unit (IMU): Technologie der R-Serie für extreme Sportleistungen

Das Herzstück des neuen Systems der XSR900 ist eine Inertial Measurement Unit (IMU), die zwei Sensoren verwendet, um jeweils Geschwindigkeit und Beschleunigung in den 3 Achsen zu messen. Diese neue Einheit ist 50 % kleiner und 40 % leichter als das ursprüngliche Design in der R1 von 2015 und liefert präzise Daten an die ECU um drei Fahrhilfen zu steuern: Traction Control System (TCS) mit Schräglagenerkennung, Slide Control System (SCS) und Front Wheel Lift Control System (LIF)

Traktionskontrolle mit Schräglagenerkennung: Sicherheit bei jedem Wetter

Der Eingriff der Traktionskontrolle wird vom, von der IMU erfassten, Neigungsgrad bestimmt. Der Fahrer kann zwischen drei Modi wählen, die den Grad der Kontrolle entscheiden, beziehungsweise das System sogar vollständig ausschalten.

Slide Control System: Ultimative Kontrolle

Das Slide Control System (SCS) war eine Sensation. R1-Besitzer gehörten zu den ersten Fahrern, die es in Aktion erleben konnten. Für jeden ambitionierten Fahrer ist es ein äußerst wertvolles Instrument, das ein Höchstmaß an Kontrolle bietet. Wenn die IMU ein seitliches Wegrutschen des Hinterrads prognostiziert, wird die Antriebsleistung angepasst, um die Traktion aufrechtzuerhalten. Wie beim TCS gibt es drei Eingriffsstufen sowie einen Ausschalter.

Front Wheel LIft Control System (LIF): MotoGP-Technologie für die reale Welt

LIF ist ein Anti-Wheelie-System, das dazu beiträgt, die Maschine beim Anfahren oder starken Beschleunigen zu stabilisieren. LIF ist so konzipiert, dass es mit den anderen elektronischen Kontrollsystemen harmoniert.

Brake Control (BC): Sicherheit im Notfall

Das Brake Control System der XSR900 steuert und regelt den Druck der Vorder- und Hinterradbremse unabhängig voneinander, um ein unbeabsichtigtes Blockieren der Räder zu verhindern. BC1 ist ein Standard-ABS-Modus, der bei einer Vollbremsung in aufrechter Position aktiviert wird, während BC2 dazu dient, die Kontrolle zu behalten, wenn eine Vollbremsung in Schräglage durchgeführt wird.

Quick Shifter System: Vollgas ohne Ende

Das Schnellschaltsystem (QSS – Quick Shifter System) der XSR900 hebt die Leistung auf ein neues Niveau. Es ermöglicht dem Fahrer optimale Beschleunigung bei Vollgas, durch kupplungsloses Hochschalten und auch kupplungsloses Herunterschalten, was Stabilität und Einlenken verbessert.

D-Mode: Die richtige Power in allen Lagen

Die neue XSR900 verfügt über vier D-Mode-Motorleistungsmodi, im Vergleich zu drei Modi beim Vorgängermodell. Modus 1 ist der rasanteste Vollleistungsmodus, während die Modi 2, 3 und 4 passend zu den Fahrbedingungen ein immer sanfteres Ansprechverhalten bieten.  

YCC-T: Yamahas drahtloser Drehgriff

Während die vorherige XSR900 mit einem chip-gesteuerten Yamaha Gasgriff (Yamaha Chip Controlled Throttle – YCC-T) ausgestattet war, geht das neue Modell mit einem APSG-Gasgriff (Acceleration Position Sensor Grip) Typ R1 einen Schritt weiter. Es handelt sich dabei um ein vollständiges „Ride-by-Wire“-System mit einem Sensor im Drehgriff, der das traditionelle Gefühl der Drosselklappenfeder nachbildet und Kabel überflüssig macht.

TFT-Farbdisplay, 3,5 Zoll: Modern, übersichtlich und präzise

Die runde LCD-Einheit des Vorgängermodells wird jetzt durch ein viel hochwertigeres TFT-Farbdisplay von 3,5 Zoll mit einem Tachometer vom Balkentyp ersetzt, der die Farbe mit steigender Drehzahl ändert und auch eine konfigurierbare Anzeige von Sekundärinformationen bietet. Die Auswahl des Fahrmodus wird einfach über die ergonomischen Schaltarmaturen am Lenker gesteuert.  

Cruise Control: Manchmal tut es gut, sich zu entspannen

Eine weitere Neuheit, die erstmals auf der XSR900 zu sehen ist, ist der Tempomat für die Geschwindigkeitsregelung. Dieses leicht programmierbare System macht längere Fahrten noch angenehmer und hat den zusätzlichen Vorteil, dass der Fahrer Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten kann, ohne ständig von der Straße wegschauen zu müssen um den Tacho zu prüfen.

Klassisches Yamaha Racing-Farbschema

Um die Verbindung zu den Innovationen und Erfolgen der 80er-Jahre zu betonen, erscheint die neue XSR900 in einer modernen Interpretation der markanten Farben von GP-Sieger Christian Sarron. Christian trug dazu bei, den Erfolg der Deltabox zu begründen, indem er in den 1980er Jahren großartige Leistungen lieferte. Diese Errungenschaften hallen bei Yamaha noch immer nach und inspirieren die Marke, jeden Tag bessere Leistungen zu erbringen. Dieses Farbschema in Kombination mit dem geschwungenen 15 Liter-Stahltank und dem Sitzhöcker vereint Roadster-Image mit Racing-Details. Der markante Spalt zwischen Tank und Sitzbank, Schnellverschlüsse und versteckte Sozius-Fußrasten ergeben zusammen das einzigartige Aussehen der XSR900.

 

Tags: Yamaha

Support & Hinweise

Hinweise & Supportanfragen
Webdienst und Technische Anfragen Datenschutz - Impressum.

info@ginzinger.at
ginzinger.at

Adresse

Ginzinger GMBH
Frankenburgerstr. 19
4910 Ried/Innkreis

info@ginzinger.at