fbpx





Tracer 700 MY17 inkl Zubehörpaket

Die Tracer 700 ist ein leistbarer Sport Tourer, der gebaut wurde um dich jeden Tag auf ein neues Abenteuer zu begleiten.  Vielleicht bist du auf dem Heimweg nach der Arbeit - oder du bereitest dich auf eine Langstreckentour vor. Dieser vielseitige und aufregende Tourer wird sich sicher bei deinen zukünftigen Erfahrungen in dein Bewusstsein einbrennen.

Aktion zur Tracer 700 MY17: Zubehörpaket im Gesamtwert von  € 370,- inkl. MwSt.
39L Topcase, schwarz 52SF84A80000 | Heckgepäckträger BC6F48D00000 | Einschließsystem 59C281C00000
tracer 700 11tracer 700 12tracer 700 einleitung

Die Yamaha Tracer 700 basiert auf der geringfügig adaptierten Technik der MT-07 und folgt optisch der Linie ihrer 900er-Schwester. Mit dieser teilt sich die Yamaha Tracer 700 einige Ausstattungsdetails wie etwa die einstellbare Frontscheibe. Leistung und Charakteristik des Crossplane-Zweizylinders wurden für die Yamaha Tracer 700 gegenüber der MT-07 nicht geändert. Das Fahrwerk schon: Die längere Aluschwinge vergrößert den Radstand der Yamaha Tracer 700 um 5 auf 145 Zentimeter; 142 mm Federweg am Heck sind 12 mehr als bei der MT-07. Der um 3 auf 17 Liter vergrößerte Tank unterstreicht ebenfalls die Langstreckeneignung der Yamaha Tracer 700.

tracer-700-01
tracer-700-02
tracer-700-03
tracer-700-04
tracer-700-05
tracer-700-06
tracer-700-07
tracer-700-08
tracer-700-09
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Auf einen Blick

  • Durchzugsstarker Crossplane-Zweizylindermotor mit 689 ccm Hubraum
  • Kompakter Rohrrahmen
  • Leichte 10-Speichen-Aluminium-Gussräder
  • Digitales Cockpit mit komplettem LCD-Display
  • 282 mm große Doppelscheibenbremse mit Vierkolben-Bremszangen
  • Breites Angebot an Yamaha Originalzubehör
  • Vielseitig-aufregender Sporttourer
  • Sportliche Leistung, agiles Handling
  • Erschwingliches, alltagstaugliches Mittelklasse-Motorrad
  • Einstellbare Verkleidungsscheibe und integrierte Handschützer
  • 17-Liter-Tank für große Reichweiten
  • Ausgezeichnetes Leistungsgewicht

 

Im Kern MT-07?

Einmal mehr greifen die Ingenieure auf das Baukasten- und Gleichteileprinzip zurück, um dem Einfach-Naked MT-07 Langstreckentauglichkeit angedeihen zu lassen. Rahmen (leicht modifiziert), Motor (baugleich, aber mit Euro 4), Fahrwerk, die wesentlichen Bestandteile sind im Kern MT-07. Mehr Rahmenheck und Schwinge (plus 50 Millimeter, Alu statt Stahl) sorgen für mehr Platz, mehr Tank (17 statt 14 Liter) bedeutet eine größere Reichweite, und der verstellbare Windschild soll ermöglichen, diese auch am Stück auszukosten. Die Sitzprobe auf der Yamaha Tracer 700 offenbart schon einmal, dass die Änderungen der Ergonomie sehr zuträglich sind.

Höher sitzt man, auf 830 Millimetern (statt 810), die dank schön schmaler Taille aber noch als moderat durchgehen. Viel höher und um einiges näher am Piloten fällt die zur MT-07 breitere, aber im Klassenvergleich eher schmale Lenkstange der Yamaha Tracer 700 beinahe von selbst in die Hand. Zentraler geriet die Sitzposition, weniger über dem Hinterrad als bei der nackten Schwester. Für den an guten Tagen 1,73 Meter messenden Autor verdient die aufrecht bequeme Ergonomie auch dank angenehm offenem Kniewinkel jedenfalls das Prädikat „nahezu ideal“. Auch umfänglicher dimensionierte Fahrer bestätigen voll ausreichende Platzverhältnisse.

Stets relaxt und niemals gestresst

So weit, so gut, dreschen wir los. Der Anlasser rastet, der Zweizylinder der Yamaha Tracer 700 pulsiert sofort dezent, die Kupplung schleift kurz, und mit der ersten Radumdrehung ist das schöne MT-07-Wohlgefühl präsent, welches in erster Linie vom cremigen 689-Kubik-Crossplane-Twin herrührt. „Er lässt sich schaltfaul fahren, hängt wunderbar sanft am Gas, reagiert perfekt auf Gasbefehle und dreht bei Bedarf auch furios bis in ­höhere Drehzahlen. Wäre dieser Twin ein Mensch, so würde man sagen: Er ist stets relaxt, wirkt niemals gestresst und ist äußerst belastbar und leistungsstark."

So war es Anfang 2014 beim Top-Test der MT-07 zu lesen, und so kann das unverändert für die Tracer 700 stehen bleiben. Zwar fehlen zur noch nach Euro 3 homologierten Schwester in der Mitte ein, zwei PS und Newtonmeter, und das Aggregat wuppt in der (mit 196 Kilo immer noch vergleichsweise leichtgewichtigen) Tracer zwölf Extrakilos. Trotzdem muss man festhalten: Diese 75 PS motorisieren bemerkenswert sou­verän. Auch mit Euro 4-Update bleibt der Crossplane-Twin die Referenz der Klasse und ein Grinsemacher. Die Kupplung der Yamaha Tracer 700 geht leichtgängig, das Getriebe schaltet solide.

Technische Daten

Tags: Sporttourer