fbpx





Kawasaki News und Presseberichte

Z900 - MY 2020

Kawasaki Z900

Die aktualisierte Z900 bleibt ihren Stärken treu und bietet neben technischen Innovationen die nächste Stufe des Sugomi-Stylings. Für 2020 erhält sie darüber hinaus einen überarbeiteten steiferen Rahmen und neu abgestimmte Federelemente. Außerdem besticht sie durch die neuen Riding Modes (vier Kombinationen aus KTRC und Power Modi), TFT-Farbdisplay, Smartphone-Konnektivität via Bluetooth und sämtliche Beleuchtungselemente mit LED.

 

 
z900-01
z900-02
z900-03
z900-04
z900-05
z900-06
z900-07
z900-08
z900-09
z900-10
z900-11
z900-12
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

 

Wählbare Power Modi

Der Fahrer kann zwischen zwei Power Modes wählen: "Full Power" oder "Low Power", der eine gemäßigtere Leistung von ca. 55% aufweist.

LED-Beleuchtung

Der neue Scheinwerfer, das Rücklicht, Blinker und die Nummernbeleuchtung sind mit LEDs ausgestattet und tragen zum geschärften Styling bei.

Neue Reifen

Die neuen Dunlop Sportmax Roadsport 2 Reifen tragen zum hervorragenden Handling der Z900 bei.

Sugomi-Design

Die bekannten Design-Merkmale der Sugomi-Philosophie bleiben bestehen. Sie werden durch gezielte Updates noch verstärkt und verleihen ein dynamisches Aussehen.

Smartphone Connectivity

Dank des in die Instrumenteneinheit integrierten Bluetooth-Chips kann der Fahrer eine Funkverbindung zum Motorrad herstellen. Über die Smartphone-App „RIDEOLOGY“ kann der Fahrer auf diverse Funktionen zugreifen. 

TFT-Farbdisplay

Das neue TFT-Farbdisplay verleiht dem Cockpit einen Hightech-Look. Das Display stellt diverse Informationen zur Verfügung (z. B. Ganganzeige, Schaltanzeige, Benzinstand, ECO-Anzeige und weitere Funktionen).

KTRC

Die fortschrittliche Traktionskontrolle von Kawasaki verbessert die Leistung beim sportlichen Fahren und vermittelt Sicherheit bei rutschigem Untergrund. Der Fahrer kann aus drei Stufen die jeweils passende wählen.

Wählbare Riding Modes

Der Fahrer hat die Möglichkeit, aus vier Riding Modes auszuwählen: Sport, Road, Rain und Rider. Jeder Modus stimmt die Traktionskontrolle mit einem Power Mode (Full / Low) ab. Im Mode "Rider" können die Einstellungen individuell kombiniert werden.

Technische Daten

 

1000PS Bericht

Quelle: 1000ps.at

Das Mittelklasse-Naked Bike mit schlauem Elektronik-Paket

Was sollte ein Hersteller tun, um ein ohnehin äußerst beliebtes Modell mit überschaubarem Aufwand wieder voll fit für die kommenden Jahre zu machen? Als probates Mittel haben sich auf den ersten Blick LED-Scheinwerfer und TFT-Farbdisplay im Cockpit erwiesen – genau die beiden Dinge, die Kawasaki nun auch der Z900 für 2020 angedeihen lässt. Damit der Erfolg aber noch länger währt, wurde zusätzlich ein schlaues Elektronik-Paket für das rassige Naked Bike geschnürt.

Die Kawasaki Z900 hat seit ihrem Debut unzählige Fans erobert – kein Wunder bei dieser herrlichen Ausgeglichenheit, die sie in der Kategorie der Mittelklasse-Naked Bikes verkörpert. Denn ihr sonor bellender Vierzylindermotor mit 948 Kubik Hubraum kann nicht nur geschmeidig hochgedreht werden, er kann auch die Krallen ausfahren und ist im unteren Drehzahlbereich unerwartet kraftvoll. Da wundert es nicht wirklich, dass das Triebwerk lediglich fit für die strengere Euro5-Norm gemacht wurde, die Leistung von 125 PS bei 9500 Touren und das Drehmoment von 98,6 Newtonmeter bei 7500 Umdrehungen jedoch beibehalten wird.

Kleine Hardware-Retuschen

Auch beim Rest der „Hardware“ wurde nur wenig geliftet, der Rahmen wurde im Schwingendrehpunktbereich ein wenig verstärkt und an den Sohlen befinden sich nun neue Dunlop Roadsport 2-Reifen. Wesentlich mehr wurde hingegen bei der Software nachgerüstet (die natürlich auch Hardware beinhaltet, aber die schlägt sich weder vom Gewicht, noch von der Größe her arg nieder), zusätzlich zum bereits erwähnten LED-Licht an der Front und dem 4,3 Zoll großen Farb-TFT-Display im Cockpit kommen nun auch noch weitere, schlaue Gimmicks dazu.

Schlau geschnürtes Elektronik-Paket

Neben dem bekannten ABS werden zusätzlich eine Traktionskontrolle KTRC (Kawasaki TRaction Control, in 3 Stufen verstellbar), zwei Leistungsstufen (Full Power und Low Power mit 55 Prozent der Leistung), vier Fahrmodi (Sport, Road, Rain, Rider) und schließlich auch eine Smartphone Connectivity verbaut. Letztere nennt sich Rideology App und ermöglicht die Anzeige von einkommenden Anrufen und sonstige Spielereien.

A2-Führerscheinbesitzer können aufatmen!

Die neue Kawasaki Z900 2020 wird es auch wieder als 70 kW-Version geben, also eine Variante, die auf 35 kW/48 PS gedrosselt werden kann, um so mit dem A2-Führerschein fahrbar zu sein.

Tags: Supernaked